Dieses Blog durchsuchen

Translate

Freitag, 23. März 2018

Asperger und die Neugier

In letzter Zeit stosse ich immer wieder auf das Wort Neugier. Ich habe mich gefragt, was das den nun wieder soll. Was ist an diesem Wort so speziell? Nun, Neugier, ist doch nichts anderes als ein zusammengesetztes Wort. Neu und Gier. Wobei Neu kein Problem ist. Aber Gier? Nun, darin sehe ich ein Problem.
Denn, Gier führt immer dazu, dass irgend wann Leiden verursacht wird. Es ist mir klar, das die NT meinen, man soll sich interessieren. Nach Wissen oder Erkenntnis streben. Wieso sagen sie es denn nicht so? Keine Ahnung. Vielleicht denken sie nicht nach, was das Wort Neugier bedeutet.
Jedenfalls ist es ein Wort, das ich nicht gebrauche. Denn es beinhaltet auch, dass man den Verstand ausschaltet. es bedeutet doch, dass man immer mehr will. Und, wo man was nimmt, hat jemand anderes weniger. Tja, die Sache mit dem Gleichgewicht.
Vielleicht fragst du dich jetzt, was das mit dem Autismus zu tun hat. Ich denke, Autisten per se sind nicht neugierig. Gier ist nicht unser Ding. Autisten wollen verstehen. Wissen sammeln. Aber sie sind nicht neugierig.
Beispiel. Passiert, etwas auf der Autobahn, so gibt es Stau, weil alles schauen müssen. Sie sind neugierig. Mir ist das egal. Autisten kümmern sich um sich. Per Definition. Das bedeutet als, das wir uns nicht kümmern, was ausserhalb von uns passiert. Was so nicht stimmt. Nicht bei allen Autisten. Aber in all den Jahren, in welchen ich mit Autisten zusammengearbeitet habe, habe ich nie erlebt, dass jemand neugierig war. NT's schon. Die können einfach nicht anders.
Und das Beste an der Sache ist, dass sie das noch zugeben. Sie wissen, das es Leiden verursacht. Ja sie wollen das alle neugierig sind. Alle sollen so sein. Verstehe ich nicht. Bei uns in der Firma ist ein grosses Plakat. Was steht drauf? Sei Neugierig. Echt. Kein Witz.
Sie meinen es anders. Klar. Aber wieso nicht die korrekten Wörter gebrauchen können, weiss ich echt nicht. Es ist doch bei den NT immer das selbe. Sie sagen etwas und meinen was anderes. Sie können oder wollen sich nicht korrekt ausdrücken. Oder aber es gibt noch einen Grund den ich nicht kenne.
Jedenfalls Neugier ist für mich ein Unwort. Den Gier ist nicht das wonach ich strebe. Es geht mir nicht darum etwas auf Kosten eines anderen zu bekommen. Gier, Neugier, engt den Geist im denken ein. Man wir blind für das grosse Ganze. Man sieht nur noch, was man WILL. Nicht mehr was es für Folgen haben könnte. Und genau das passiert doch jeden Tag auf der Welt. Es gibt echt keinen Tag, ohne dass irgendwo NT wieder Chaos und Tod verursacht haben. Kein Tag. Echt, dass soll also die Welt sein, in der wir uns zurecht finden sollen. Eine Welt, die kaputt ist. die zerfressen ist, von Gier, oder beschönigt, Neugier. Die neue Gier. Kaufe, Konsumiere, schalte dein Hirn aus. Zugleich steigen die Ansprüche nach immer mehr und besser. Aber ohne was dafür tun zu wollen. Die NT sehen es als ihr RECHT an, alles zu bekommen was sie wollen. Sich nicht mehr einschrenken zu müssen. Gierig nach mehr und mehr. Das führt dazu, dass immer mehr Stress und Chaos entsteht. Denn ein ruhiger Geist, wirkt sich ruhig auf seine Umgebung aus. Aber ein Affengeist, die Worte des Buddha, wirkt sich negativ aus sich und die Umgebung aus. Und genau DAS ist das was ich beobachte.
Vielen NT ist es egal, was mit der Welt passiert, solange sie das bekommen, was sie wollen. Sie sind gierig nach dem neusten Trend. Machen bei allem mit, was angesagt ist. Hauptsache, man kann es kaufen und zeigen. Sich darstellen.
Bin vom Thema abgewichen. Sowas passiert schnell, wenn ich einfach schreibe. Jedenfalls ist also neugierig sein nicht das, was man sein sollte. Sondern das Streben nach Wissen und Erkenntnis. Das ist ein harter und mühsamer Weg. Ein Weg, den heute nicht mehr viele gehen wollen. Denn sie wollen nur noch rasch ein Video sehen und das das Gefühl haben, sie haben Wissen. Erkenntnis ist noch viel mühsamer zu erlangen. Denn sie setzt voraus, das man DENKT. Nur eben, der Mensch vermeidet das Denken. Dieser Satz stammt nicht von mir, sondern von einem NT. Wie auch immer. Gier ist nehmen. Nehmen ist Leiden. Dies aber gilt es zu vermeiden.
Nun aber bedenke, dass dies meine GedankenWelt ist. Also nicht absolut. Doch denke darüber nach. Das Leben wird einfacher, wenn man alles ruhiger angeht und nicht immer nur will, sondern auch mal gibt.
In diesen Sinne, danke fürs lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen