Dieses Blog durchsuchen

Translate

Donnerstag, 27. Juli 2017

Asperger und Kinobesuche

Kinos. Viele Menschen. Geraschel. Werbung. Anstehen. Lauter Sound.
Dies waren meine Vorurteile vor Jahren. Geraschel. Ok. Ja. Manchmal. Aber alle anderen Punkte? Nein. Ich gehe sehr oft ins Kino. Das kann wenn die Filme mir passen, bis zu 4 Mal pro Monat sein.
Die Frage ist nur, um welche Zeit und an welchem Tag. Sicher nicht am Samstagabend. Aber so am Samstagnachmittag. Das passt.
Viele wundern sich, dass ich gerne ins Kino gehe. Nun, ich denke, die haben einfach nicht so viel Erfahrung wie ich. Und, ich finde, Filme auf einer grossen Leinwand zu sehen, ist nicht das Selbe wie zu hause. Da kann der Fernseher noch so gross sein. An eine Kinoleinwand kommt er niemals heran.
Egal. Wieso schreibe ich das alles?
Nun, es ist doch so eine Autistenthema. Autisten in die Ferien. Zu Frisör. Ins Kino. Für alles gibt es doch heute Unterstützung. Die NT trauen uns einfach nichts zu. Dabei können sie auch nicht alles.
Autisten sollten doch einfach in einer geschützten Umgebung sein. NT fürchten sich vor uns. Sie wollen uns nicht. Sind zu sehr mit sich beschäftigt. Ja und nein.
Kino. Autismus. Ja gerne, aber keine Autistenfilme. Die schaue ich mir nicht an. Ich muss so was nicht sehen. Denn, ich bin 24h mit mir zusammen. Aber Actionfilme. Ja. Aber nicht zu brutal. Muss nicht sein. Dafür habe ich die News. Mir ist eine gute Story wichtiger als viel Action und tolle Grafik. Aber die NT die wollen lieber eine schöne Verpackung. Mir ist nach wie vor der Inhalt wichtiger. NT sind mehr auf das Äussere fixiert. Das sehe ich den Filmen immer wieder. Alles muss vom Designer sein. Alles schön. Auch wenn es kaputt sein soll. Siehe MadMax Fury Road.
Kino bedeutet auch rausgehen. In die Stadt. Unter NT. Nun, daran habe ich mich gewöhnt. Aber an eines nicht. An das geesse während des Films. Popcorn als Stichwort. Wieso die das tun, weiss ich nicht. Ich will den Film sehen und nicht essen. NT essen wann immer sie können. Muss das sein?
Auch gibt es solche die können keine 50 Min ohne Handy sein. Sie müssen immer mal wieder checken ob es eine neue Nachricht hat. Verstehe ich nicht. NT halt. Die können sich nicht mehr konzertieren. Nicht alle klar. Aber immer mehr. Damit muss ich aber leben, wenn ich Filme im Kino sehen will. Was ich auch kann. Es brauchte ein wenig Übung, aber danach war es kein Problem mehr.
Wie dem auch sei. Ich kann es nur empfehlen ab und zu einen Film im Kino anzusehen. Es ist auch eine Wertschätzung für die Macher der Filme. Und die Dinger heissen Kinofilm und nicht Fernsehfilm.