Dieses Blog durchsuchen

Translate

Samstag, 23. Juni 2012

Ausverkauf

Nun ist es wieder so weit! Der Sommer hat begonnen, und die Menschen fahren in den Urlaub. Die schlimmste Zeit für die Konsumtempel. Denn wer kommt jetzt shoppen? Die noch zu hause gebliebenen. Und wie werden die in die Tempel gelockt? Genau, mit dem berühmten Ausverkauf. Alles ist reduziert, nur das nicht, was man will. Die Schilder versperren einem die Sicht und suggerieren, dass alles reduziert ist. Doch das ist leider falsch. Eigentlich ist der Ausverkauf nichts anders, als das leeren der Lager. Die Händler versuchen so noch ein wenig Geld zu machen, statt Geld für die Entsorgung auszugeben. Der Kunde entsorgt die Waren für sie, und bezahlt auch noch dafür.
Ich habe bewusst die Bezeichnung Tempel gewählt. Denn genau das sind sie. Tempel. Die Leute fahren nicht mehr einfach da hin, nein, sie pilgern. Sie beten den Konsum fast schon an. Sie wollen betrogen werden. Sie wollen sich dem Betrug und der Illusion hingeben. Sie brauchen das.
Die Werte, welche eine Gesellschaft ausmachen, verschwinden immer mehr hinter der Individualisierung und der Pluralisierung. Wenn jeder das macht was er will, wie will da ein gemeinsamer Gedanke aufkommen. Jeder schaut nur noch für sich.
Dies sieht man in den Shoppingtempel am besten. Da kann sich jeder so ausleben, wie er will. Einfach die Zeit totschlagen und auch noch Geld ausgeben. Man hat ja sonst nichts mehr.
Shoppen befriedigt. Doch wie lange? Bis man zu Hause ist? Länger sicher nicht. Danach geht es wieder von vorne los. Wieder shoppen, wieder Geld ausgeben für Dinge die man eigentlich nicht braucht.
Was die viele nicht sehen, ist das der wahre Tempel nicht dies Center oder Kirchen sind, nein, es ist der eigene Körper. Doch das geht vielen ab. Sie wollen immer gut aussehen, und geben dafür auch viel Geld aus. Sie machen Sport, aber nicht um der Gesundheit Willen, sondern will sie damit besser aussehen.
Doch im Geist sind sie lahm. Sie pflegen ihn nicht. Sie schauen nicht zu ihm. Da helfen keine Diplome und Schulabschlüsse. Es ist die Einstellung die fehlt.
Es wird alles unternommen, damit sie den anderen gefallen. Also, Menschen wollen Menschen gefallen. Das ist eine Illusion, die nicht aufgeht. Den wer interessiert sich für den anderen? Eben.
Ich versuche nicht den Menschen zu gefallen, sondern GOTT. ER ist mir das Wichtigste. Und nicht die Meinung der anderen. Klar nehme ich sie zu Kenntnis. Doch ich entscheide, ob es Sinn macht oder nicht.
Ich verkaufe mich nicht an die Meinung der anderen, sondern an die Meinung von GOTT. ER ist mein Massstab.
Also sollte man mal einen anderen Ausverkauf wagen. Nicht in den Ausverkauf fahren, sondern sich ausverkaufen. An JESUS. Man sollte sich IHM anbieten.