Dieses Blog durchsuchen

Translate

Freitag, 7. September 2012

Autismus und Anlässe

Sollen Autisten zu Anlässen gehen? Was können Anlässe für uns bedeuten?
Meiner Erfahrung nach, kommt aus die Art des Anlasses an. Findet er im Rahmen der eigenen Familie statt, spricht sicher nichts dagegen. Die Personen sind ja bekannt. Also meiner Meinung nach sicher kein Problem. Doch wie steht es mit Anlässen in der Firma. Geschäftsessen sind ja immer wieder eine beliebte Gelegenheit, dass sich verschiedene Abteilungen treffen können. Ich selber war schon an sehr vielen solchen Essen. Doch keines, aber auch nicht eines, war für mich angenehm. Der Grund ist einfach. Der Small Talk und das alles was dazu gehört, fallen mir sehr schwer. Zudem erkenne ich die Absichten der Personen nicht. Also ist es immer ein aushalten. Mehr nicht. Wenn immer, meide ich solche Anlässe. Egal welcher Art. 
Es ist aber auch so, dass es sich leider nicht immer vermeiden lässt. Denn manchmal, muss ich gleichwohl an Anlässe. Doch dies halten sich an ihrer Zahl in Grenzen. Mehr als 2 Pro Jahr sind es nicht. Das ist eine Menge, welche gerade noch so geht. 
Anlässe sind für mich immer laut und schrill. All die vielen Stimmen sind sehr mühsam für mich. Zudem bewegen sich viele Menschen. All diese Bewegungen sind auch nicht wirklich angenehm. 
Dazu kommt, dass man im Normalfall vom Tischnachbarn angesprochen wird. Dass ist auch jedes Mal so ein Stressfaktor. Ich kann nicht abschätzen, was diese Person genau von mir will. Dies führt bei mir immer wieder zu Schwindel und Kopfschmerzen. Die Person, welche mich anspricht, kann ja nichts dafür. Sie weiss es ja nicht. Daher lasse ich mir auch nichts anmerken. Ich mache das Spiel einfach eine Zeitlang mit, und verabschiede mich jeweils wieder. Das klappte bis jetzt immer gut. 
Ich war auch schon an einem Anlass mit vielen Autisten. Das war echt gut, und auch angenehm. Doch solche Anlässe gibt es sehr wenige. 
Wie schon einmal geschrieben, arbeite ich für eine Stiftung, welche Autisten ausbildet. Da sind solche Anlässe kein Problem, da auf die Bedürfnisse der Autisten eingegangen wird. 
Die NT-Welt ist jedoch nicht auf uns ausgelegt. Was ja eigentlich logisch ist. Da wir ja nur eine Minderheit sind. Und doch sind wir auch Bestandteil der Gesellschaft. 
Was ich mir angewöhnt habe, ist, das ich zumindest den Gastgeber darüber informiere. Das klappt eigentlich immer ohne Probleme. Es ist sogar so, dass sie sich interessieren, und sich auch mühe geben, das es für mich nicht zu stressig wird. Aufklärung ist also der Schlüssel, dass wir auch an Anlässe gehen können. 
Was ich aber meide, das sind Grossanlässe wie Stadtfeste. Das geht für mich gar nicht. 
Doch Rockkonzerte, dass passt für mich dann wieder, da ich Musik sehr gerne habe. Besonders Metal. Hauptsache laut. Dies widerspricht war meiner Lärmempfindlichkeit. Doch, es ist Musik.
Für mich ist es auch nicht tragisch, dass ich nicht an viele Anlässe gehe. Ich fühle mich dadurch nicht sozial isoliert. Im Gegenteil.