Dieses Blog durchsuchen

Translate

Sonntag, 26. Februar 2017

Asperger und Egoismus

Ist Autismus dem Egoismus gleichzusetzen? Sind wir Egoisten?
Nun, es mag gegen Aussen so wirken. Aber dem ist nicht so. Wir sind es nicht. Egoisten. Aber für die NT, die nichts von uns wissen, wirkt es leider so.
Das Problem ist, das viele NT aber Egoisten sind. So kommen sie mir jedenfalls vor. Es geht immer nur um sie. Wir können nichts dafür, dass wir in uns gefangen sind. Vieles wollen, aber nicht können. NT aber können, wollen aber nicht. Nicht dann, wenn es nicht im sie geht.
Verstehe ich nicht. Mir geht es darum, anderen zu helfen. Anderen einen möglichen Weg zu zeigen oder zu ermöglichen. Viele NT verstehe mich nicht. Sie verstehen nicht, wie ich das kann. Auch wenn ich mich manchmal selber überfordere. Wenn mir dadurch alles zu viele wird. Das gehört eben dazu.
Ich kann nicht einfach arbeiten gehen und das war es. Kann nicht einfach nur denken, endlich frei oder Ferien. Das ist nicht mein Ding. Aber viele, die meisten NT, denken so. Sie wollen ihre Ruhe und sich nicht um andere kümmern. Nur um sich selber. Es geht ihnen darum wie sie sich fühlen. Was sie wollen. Was für sie wichtig ist. Mir ist das alles egal. Mir geht es eben um mehr. Mir geht es darum für andere da zu sein. Anderen einen Wg zu ebnen. Nicht einfach nur meine Pflicht und Soll zu erfüllen. Nicht mein Ding.
Egoismus ist etwas, das in der heutigen Zeit IN ist. Man denkt nur an sich. Es geht um einem selber. Viele habe alles und mehr. Was das MEHR auch immer sein mag. Ich bin zufrieden mit dem was ich habe. Dankbar. Aber das sind die wenigsten. Sie wollen immer mehr und mehr. Egal zu welchem Preis. Auch wenn andere Menschen darunter leiden müssen. Wenn sie sterben oder ein unwürdiges Leben haben. Ihnen ist das egal, solange sie bekommen, was sie wollen.
Mir nicht. Ich achte darauf, dass der Schaden den ich an der Welt verursache, so klein wie möglich ist. Wie tue ich das? Nun, wenig Wasser und Strom brauchen. Einfach was ich gerade so brauche. Wenig Fleisch essen. Wenig von allem konsumieren. Nicht sinnlos in der Gegen rumfliegen. Nur für Ferien. Nicht mein Ding. Aber die NT tun das. Sie wollen sich nicht einschränken. Wollen auf nichts verzichten müssen. Es geht nur um sie. Egoismus.
Dabei wäre alles so einfach. Weniger von allem bedeutet doch mehr für alle. Weniger bedeutet für mich mehr Freiheit. Ich muss mich nicht einschränken oder auf etwas verzichten. Das verstehen aber viele nicht. Sie denken, ich kann es mir nicht leisten, oder ich spinne. Bin nicht normal. Was nach ihrer Definition ja auch stimmt. Ich sage immer, das ich nicht normal bin, aber ich habe dies schriftlich.
Wie auch immer. Die Menschen denken, dass sich alles um sie drehen muss. Das sie sich ausleben müssen. Das dies OK ist. Das sehe ich nicht so. Denn wenn die Gesellschaft keine Grenzen mehr kennt, dann führt dies immer zu Konflikten. Diese können jeden Tag in den News gelesen und betrachtet werden. Die Grenzen des einen ist der Beginn des anderen. Nur, wenn es keine Grenzen mehr gibt, dann haben wir ein Problem. Aber wer will heute schon zu Gunsten von anderen auf was verzichten? Du?
Ich jedenfalls tue dies. Denn mir ist es wichtig, dass ich mich nicht einfach hemmungslos allem was ich tun will, hingebe. Das mir alles einfach egal ist. Solange ich bekomme, was ich will. Das ist nicht mein Denke. Vielleicht denke ich nicht mehr zeitgemäss, aber es ist mein denken. Altruistisch eben. Dies von einem Autisten. Naja, ich bin Autist. Aber ich bin auch Mensch.