Dieses Blog durchsuchen

Translate

Montag, 31. Oktober 2011

Mensch gegen Gott

Wieso muss der moderne Mensch immer meinen, dass er alles weiss. Seit der Aufklärung hat sich nicht viel getan. Alles muss erklärbar sein. Der Mensch denkt, dass er mit dem Logos alles beherrschen kann. Er meint alles zu wissen und zu kennen. Und doch sind die Fragen nach dem Woher und Warum bis heute nicht geklärt. So meinen es die aufgeklärten Menschen. Doch sie irren. In der Bibel steht alles, was sie wissen müssen. Man muss sie nur lesen, und sich anhand von ihr leiten lassen. Sie wurde uns von Gott gegen, auch wenn Menschen sie geschrieben haben, so doch durch den Willen Gottes.
Die Selbstbestimmung ist heute voll in Mode. Auch, dass jeder sich vom Andern unterscheiden muss. Das wird dann Individualismus genannt. Doch sind die Menschen so individuell, wie sie glauben? Meiner Meinung nach, nein. All der Stress den sie haben, wenn Ausverkauf ist, wenn Sonderaktionen sind. Man muss überall dabei sein, alles wissen. Nur nicht zugeben, dass man was nicht weiss oder nicht kennt. Das geht nicht. Jetzt beginnt dann wieder der Weihnachtsstress. Niemand macht mehr Geschenke, und doch sind die ShoppingCenter überfüllt. Alle wollen dann doch noch was kaufen. Es muss aber richtig teuer sein, und gross. Schliesslich muss man ja zeigen, was man hat oder eben auch nicht. Dass ist sinnlos. Denn an Weihnachten wird die Geburt des HERRN gefeiert. Das sollte der wahre Grund sein. Er ist der Erlöser. Er machte uns sich zum Geschenk. Wir müssen es nur annehmen. Doch leider wollen viele Menschen genau das nicht. Wie wollen grosse, sichtbare Geschenke, die sie am nächsten Tag wieder eintauschen. Doch Gott bittet uns das grösste Geschenk an. Seine Liebe, seine Hoffnung, sein Wort und das ewige Leben. Also, wenn das nicht ein Angebot ist? Es ist sogar gratis. Es kostet nichts. Nur, dass man sich zu seinem Sohn Jesus Christus bekennen muss. Sein Sünden eingestehen. IHN in seine Leben aufnehmen und sich IHM unterwerfen. Das ist billig, wenn man bedenkt, was man dafür kriegt. Doch es ist geben aussen nicht sichtbar. Man kann damit nicht angeben. Ganz im gegenteil, man wird als Fanatiker oder Spinner abgetan. Also sind wir nicht viel weiter als vor 2000 Jahren, als die Christen verfolgt wurden. Heute ist es einfach subtiler. Aber immer noch das Selbe. Ich denke, dass es an der Zeit ist, sein Leben zu ändern. Denn die Welt wird im chaotischer. Und doch, der Götze wird immer stärker.
Viele rennen irgendwelchen Ideologien hinterher. Es gibt viele sogenannte Propheten. Sie alles wissen, was richtig ist. Sie alle könne einem den Weg zur Erlösung bieten, wenn man bezahlt. Doch mit Geld kommt man nicht in den Himmel. Gott will, dass wir die Bibel lesen, dass wir und treffen, Gutes tun. Doch er will sicher nicht, dass in seinem Namen Leute ausgenutzt werden, oder verstossen werden. Er ist gerecht. Sein Wille ist es, dass die Menschen glücklich sind. Sie sollen leben, und nicht irgend welchen Ideologien nacheifern. Er leitet einem sicher und gerecht durch das Leben. Er gab und sein Wort, und hält es bis heute.
Der Mensch denkt, dass er alle weiss. Wie schon geschrieben. Doch er irrt. Sein wissen ist begrenzt, doch SEIN Wissen unbegrenzt. Wer ist also besser? Der Mensch oder Gott.
Wir müssen uns nicht gegen IHN auflehnen, gegen IHN kämpfen. Gegen Gott haben wir keine Chance, doch mit Gott alle. Er gibt, was wir brauchen.
Es ist "in", sich zu anderen Religionen zu bekennen. Das ist in Ordnung. Doch Gott ist keine Religion. Er ist Hoffnung und Zuversicht. Der Glaube reicht. Nur weil man Yoga macht, und Buddhist ist, ist man kein bessere Mensch. Gott richtet alle, die nicht an IHN glauben. Egal was sie tun. Er richtet niemanden nach seinen Taten, sondern nur nach dem Willen, SEIN Wille zu tun. Er gab und SEIN Wort, mann muss es nur lesen und sich der Worte bewusst werden. Die Bibel ist kein Geschichtsbuch, oder eine Sammlung von Legenden und Mythen. Nein es sind SEINE Worte.
Gott will, dass wir kämpfen. Er hat nie gesagt, dass das Leben einfach ist. Er will und weiss, dass wir schwach sind. Darum gibt er uns seine Kraft. Er leitet uns, und mutet uns nur zu, was wir ertragen können. Niemals wird er uns hintergehen, verlassen oder verraten. So wie es die Menschen tun.
Der Fürst der Welt versucht uns immer zu verführen, in die Irre zuleiten. Dass gelingt ihm recht gut. Er ist sehr erfolgreich. Doch die, die IHN gefunden haben, denen kann er nichts anhaben. Denn Gott ist gerecht und wacht über einem. Seine Kraft ist unbegrenzt. Seine Liebe unendlich. Nur er ist der HERR. Das müssen die Menschen lernen. Denn jeder hat seinen eigenen Willen, und doch solle er sich durch das Leben leiten. Denn nur Gott kennt die Zukunft. Nur Gott weiss was wir wirklich brauchen.