Dieses Blog durchsuchen

Translate

Samstag, 14. Juli 2012

Autismus und Emotionen

Können Autisten Emotionen wahrnehmen? Wenn ja, nehmen sie sie richtig wahr?
Emotionen sind so eine Sache für sich. Es gibt 6 Grund Emotionen. Doch diese sind selten in reiner Form bei den Mitmenschen vorhanden.
Forschungen haben ergeben, dass das menschliche Gesicht fähig ist, 10'000 Mimiken darzustellen. Davon sind 3'000 wichtig. Aus 6 werden also 3'000! Das ist nicht mehr zu bewältigen. Dazu kommt, dass viele Autisten Mühe haben, dem Gegenüber ins Gesicht zu sehen, ganz zu schweigen von den Augen.
Dass macht die Sache noch viel schwieriger. Denn, wird das Gesicht nicht angeschaut, wie soll man da die Emotion sehen? Geht nicht. Es erfordert einiges an Training, dies zu tun. Doch gelingt es selbst dann nicht immer. In einer stressigen Situation geht es sicher nicht.
Ist man mit einer einzigen Person in einer ruhigen Umgebung, kann es klappen. So ist es zumindest bei mir. Ich mache mir nicht viel aus Gesicher oder Augen. Augen sind für mich einfach Augen. Mehr nicht. Sie dienen dem Sehen. Das wars.
Die Stimme ist da schon viel besser. Anhand der Stimmer erkenne ich einen Teil der Emotionen. Nicht alle, aber die wichtigsten.
Dass irritiert viele Menschen, wenn sie mit einem Autisten zusammen sind, und es aber nicht wissen, dass er Autist ist. Denn sie meinen dann, das wir kein Interesse haben. Doch werden sie aufgeklärt, ist es viel einfacher.
Häufig erlebe ich, dass einem das Gegenüber dann die Emotion nennt! So kann ich lernen.
Es ist ein ständiges lernen. Dies ist aber auch anstrengend, und man ist nicht immer in der Stimmung zu lernen. Man will ja auch einfach leben, und sich selbst sein. Für der Umgang mit den NT's ist es aber zu einem gewissen Teil erforderlich, dass wir das lernen. So wird das Leben einfacher. Wir sollten sie verstehen lernen. Soweit man es für nötig hält. Wichtig ist die Erkenntnis, dass wir eine Miniorität sind. Über 99% der Bevölkerung sind NT's. Und wir müssen, ob wir wollen oder nicht, uns in ihrer Welt bewegen. Also ist ein wichtiger Teil, zu verstehen, wie sie denken, und wie sie sich ausdrücken.
Dies erfordert, wie geschrieben, einiges an Aufwand und Training.
Ich mache es so, wenn ich nicht sicher bin, frage ich einfach nach. Die Antwort kommt jeweils sofort. Danach weiss ich, ob ich richtig oder falsch liege. Man sollte also einfach nachfragen. Die NT's empfinden das dann als Interesse. Und sie geben gerne Auskunft. Bis jetzt habe ich noch keine dumme oder abschätzige Antwort bekommen.
Es braucht aber auch ein wenig Mut dazu. Je mehr man es jedoch macht, desto sichere wird man. Und mit der Zeit, erkennt man sogar einige Emotionen. Sei es am Gesichtsausdruck, der Stimme oder aber an der Körpersprache. Wichtig ist nur, dass man sie erkennt.