Dieses Blog durchsuchen

Translate

Sonntag, 22. September 2013

Asperger und die Informatik

Die Informatik ist ein interessantes Gebiet. Jedoch ist sie wie alles anderen Gebiete auch, sehr anspruchsvoll. Es braucht eine gute Ausbildung, damit man in ihr erfolgreich arbeiten kann. In der Literatur lese ich immer wieder, das die IT für Asperger sehr gut geeignet ist. Nun, das mag sein, aber ich sehe das auch ein wenig anders. Denn einfach nur Asperger zu sein, berechtig einem nicht, in der IT zu arbeiten. Es braucht neben der Ausbildung auch eine Interesse. Wobei das Interesse wiederum nicht reicht. Man muss sich auch privat mit PC's beschäftigen. Programmieren, Netzwerke bauen, oder sonst was. Das Interesse alleine ist meiner Erfahrung nach nicht ausreichen.
Ich erlebe immer wieder, das solche Menschen leicht überfordert sind, wenn sie wirklich was tun müssen. Sie sind überfordert mit allem was ich ihnen gebe. Das zeigt mir, das die IT nur für Menschen ist, welche sich auch sonst damit beschäftigen. Damit meine ich nicht gamen. Viele die gamen, meinen, IT sei das Selbe. Am PC sitzen zocken. Das ist es nicht. IT ist eine harte Wissenschaft. Es braucht viel Wille und Geduld. Denn häufig funktionieren die Programme oder Netzwerke nicht gleich. Also gilt es den Fehler zu finden. Das braucht Durchhaltewillen. Auch die Bereitschaft was Neues zu lernen. Und zwar nicht das was man will, sondern das was man kriegt. Das was gerade an Arbeit ansteht.
Dies verwechseln aber viele. Sie meinen, sie können am PC machen was sie wollen. Das was sie auch zu Hause machen. Das geht aber auf Arbeit nicht. Sie sind dann frustriert oder genervt. Sie verstehen nicht, wieso sie nicht das Selbe wie zu hause machen können. PC ist ja PC. Nein, die Informatik hat ihre Regeln, wie alles andere auch.
Auch denken viele, dass sie es mal mit der IT versuchen sollen, weil sie eine Diagnose Asperger haben, oder die Eltern meinen das dies das Richtige für ihre Kinder sei. Dies, weil sie es gelesen haben. Meistens stellt sich aber heraus, das dem nicht so ist. Asperger sind genau so Menschen wie alle anderen auch. Sie haben ihre Fähigkeiten und Interessen. Eben wie die anderen auch. Wäre die IT nur was für Asperger, so würden da ja keine Muggel arbeiten. Nun, das tun sie aber. Auch sie können sehr gut programmieren. Auch sie können vieles möglich machen, was uns den Alltag erleichtert.
Asperger haben in der IT meiner Erfahrung nach immer das gleiche Problem. Es ist die Hartnäckigkeit an etwas dran zu bleiben. Sich wirklich in das Problem hineinzudenken. Sich wirklich damit auseinander zu setzten. Dies fehlt ihnen. Sobald ein Problem auftaucht, sind sie nicht mehr bereit, es zu lösen. Dies erlebe ich zumindest so.
Ich selber bin Informatiker und manchmal ein wenig sauer, weil einfach alle meinen, das sie mal in die IT kommen sollen, nur weil sie eine Diagnose Asperger haben. Ich habe studiert, als Entwickler gearbeitet. Also einen langen Weg hinter mir. Einfach so mal was in der IT versuchen, empfinde ich als unverschämt. Man ist ja auch nicht gleich ein Gärtner und weil man einen Pflanzen zu hause hat. Es ist das Selbe für mich.
Jedoch geben wir bei Specialisterne jedem eine Chance, dass er zeigen kann ober es es kann oder nicht. Wie lehnen selten jemanden ab. Vielleicht zeigt sich, dass er oder sie wirklich was drauf hat. Dies habe ich auch schon erlebt. Doch die Chance nutzen und beweisen, das man es kann oder zumindest den Willen hat es zu lernen, muss jeder Kandidat alleine beweisen.