Dieses Blog durchsuchen

Translate

Sonntag, 24. April 2016

Asperger und Diskussionen

Diskussionen sind wichtig. Die NT brauchen sehr viele davon. Alles muss immer bis zum geht nicht mehr diskutiert werden. Deshalb braucht auch alles immer so lange, bis es entschieden ist. Sie denken nicht, sie diskutieren. Nun, auch wir diskutieren. Einfach anders. Oft, so erlebe ich es, kann fast stundenlang über etwas Kleines diskutiert werden. Nur, danach ist es durch. Bei den NT, ist das nicht so.
Sie müssen sicher sein, dass das was sie entscheiden, richtig ist. Ihnen keine Angst macht. Das sie nicht alleine sind. Mir ist das egal. Ich kann für mich selber entscheiden. Sinnlose Diskussionen sind nicht mein Ding. Nun, das müssen sie auch nicht sein. Vieles was NT diskutieren, das ist meiner Meinung nach sinnloses Geschwafel. Sie sprechen viel, sagen aber wenig. Nun, das ist meine Wahrnehmung. Aber ich denke, dass das der Grund ist, wieso viele Autisten mit NT nicht diskutieren. Sie verstehen uns so wieso nicht. Sie denken nicht so wie wir. Sie sprechen nicht so wie wir. Müssen sie auch nicht.
Nur, für uns ist es so nicht einfach mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Denn oft, wechseln sie einfach so das Thema. Wenn sie nicht mehr weiter wissen. Wenn sie überfordert sind. Oder einfach, weil es sie nicht mehr interessiert. Wie auch immer. NT haben einfach eine andere Art zu sprechen. Sie müssen alles immer über Wochen Monate diskutieren. Müssen andere Meinungen einholen. Prüfen. Abwägen. Danach erst, wenn überhaupt, entscheiden sie sind. Nun, da sind ihnen Menschen die das Selbe in Sekunden tun können, suspekt. Sie trauen uns nicht. Statt einfach mal zuzuhören, diskutieren sie weiter. Mit uns nicht, aber mit ihrer Art. Denn, nur auf sie hören sie. Wir sind einfach nur die Komischen. Mehr nicht.
Nehmen sie uns ernst? Ich weiss es nicht. Aber ich erlebe immer mal wieder, das sie es tun. Das sind aber NT, die eine grosse Ahnung von uns haben. Normale NT können das nicht. Sie sind einfach überfordert. Sie haben eben kein Wissen. Was nicht schlimm ist. Es reicht, ihre Sprache zu verstehen und ihre Regeln. Auch wenn diese nicht einfach sind, so geht es doch, wenn man will.
Ich kann ihre Sprache und ihre Regeln nicht besonders gut. Aber es reicht für meinen Alltag. Mehr brauche ich auch nicht zu können. Ich bin auch froh, dass ich nicht so viele Diskussionen mit NT habe, wie sicher einige von euch. Ich arbeite ja nicht in der NT-Welt. Sondern in der Autisten-Welt. das ist was anderes. Aber ich kenne die NT-Welt zu gut. Das was ich erlebt habe, das reicht mir. Ich muss das nicht mehr haben. Ist nicht mein Ding.
Diskussionen unter NT sind eh anders, als wenn sie mit uns sprechen. Sie sprechen untereinander eine Sprache die ich so nicht verstehe. Sie ist einfach anders als die Meine. Was für mich am Anfang nicht leicht war. Denn ich wollte ja nicht ein Aussenseiter sein. Aber mit der Zeit habe ich erkannt, dass es einfacher ist, wenn ich so spreche wie ich eben spreche. Dass macht so manche Diskussion mit mir nicht einfach. Aber dennoch bemühe mich mich, so verständlich wie ich eben nur kann zu diskutieren.
In der NT-Welt sind Diskussionen meistens emotional. Es geht immer noch um das Wohlbefinden. Nun, ich kann so nicht sprechen. Bei mir geht es nur um die Sache. Das mögen die NT nicht. Bei ihnen muss immer noch das Gefühl mit rein. So kommen sie eben nur langsam zum Ziel. Ohne das alles, wären sie so schnell wie wir. Was sie aber leider nicht begreifen. Nun, müssen sie auch nicht. denn sie sind so wie sie sind, und wir so, wie wir eben nun mal sind.