Dieses Blog durchsuchen

Translate

Montag, 4. April 2016

Asperger und wie kommunizieren

Kommunikation, das habe ich schon oft geschrieben ist den NT sehr wichtig. Sie legen grosser Wert darauf, dass sie so ist wie sie sein soll. Nur, was passiert, wenn sie auf jemanden treffen der nicht so ist wie sie? Der nicht weiss, wie richtig kommuniziert werden muss. NT konform.
Ich denke oft, das ich keine Probleme mit der Kommunikation habe. Das alles ok ist. Nur, dem ist scheinbar nicht so. Theoretisch, weiss ich, wie es geht, das Kommunizieren. Aber in der Praxis habe ich sie, die Kommunikation, nicht im Griff. Es ist auch abhängig von meiner Laune. Klar, bei wem schon nicht?
Jedoch ist es doch so, dass wenn man was sagen will, man zuerst überlegt, was. Dann erst sollte man sprechen. Nur, es kann vorkommen, dass ich zwar weiss, was ich will, aber nicht weiss wie ich es sagen soll. "Sag es einfach". Diesen Satz habe ich in meinen Leben schon oft gehört. Nur, was für NT so einfach ist, ist es für mich nicht. Was bedeutet, "Sag es einfach"? Ich kann mir darunter nichts vorstellen. Bis heute nicht. Nur, habe ich deswegen Probleme? Nein, bis jetzt habe ich all das bekommen, was ich wollte. Kann mich in der NT-Welt ohne Probleme bewegen und auch sprechen. Für mich ohne Probleme. Wie es mit den NT ist, die mit mir sprechen, weiss ich nicht. Klar, die die mich kennen, die haben kein Problem damit. Aber was ist mit den anderen?
Nun, vieles was ich im Alltag brauche, habe ich einfach auswendig gelernt. Musste mir also sehr vieles merken. Mit der Zeit habe ich aber Übung bekommen, wie ich in bestimmten Situationen zu reagieren habe. Was ich sagen muss oder soll. Es ist einfach nur gelernt. Mehr nicht. Das macht das Leben als Autisten so anstrengend. NT können das einfach. Sie müssen nicht nachdenken. Ich schon. Ist eine Situation immer gleich, dann habe ich keine Problem. Jedoch wenn ich noch was gefragt werde, womit ich nicht gerechnet habe, habe ich ein Problem. Ich muss nachdenken. Auch wenn ich sehr schnell denken kann, gegen die intuitive Antwort eines NT habe ich keine Chance. Das merken die NT. Sie merken, das was anderes ist. Aber wissen nicht was. Es ist die Reaktionszeit, die bei Autisten viel langsamer ist. Sie sind es nicht gewohnt, länger als 5 Sekunden zu warten. Ist diese Zeit um, so werden sie ungeduldig. Sie denken sogar, das man sich nicht für sie interessiert. Dabei ist man einfach nur am überlegen. Deshalb beginne ich in solchen Situationen die Sätze meistens mit, "Ich denke das...." oder "Moment, ich muss kurz nachdenken...." So überspiele ich einfach die Antwortzeit. Für die NT ist so was in Ordnung. Denn sie kriegen so sofort was zu hören. Was danach kommt, ist wichtig, klar, aber sie wolle meistens sofort was hören. Einfach damit sie wissen, das man bei der Sache ist. Das man aufgepasst hat.
Kommunikation ist ein Thema das mich sehr interessiert. Vielleicht eben, weil ich damit Probleme habe. Das heisst, ich selber habe keine Probleme damit, aber ich weiss um die Probleme, welche die NT mit Autisten haben. Was die Kommunikation anbelangt. Für sie ist halt eine Person die nicht so kommuniziert wie sie, geistig zurückgeblieben. Was eben so nicht stimmt. Es ist einfach nur eine andere Art zu kommunizieren. Oft eben langsamer. Dafür präzise. Damit können NT nicht viel anfangen. Denn sie sind es nicht gewohnt, eine präzise Antwort zu erhalten. Sie sollen alles immer verpackt haben. Alles muss schön sein. Eine klare Antwort verstehen viele NT nicht. Sie fragen nach, wie ich es meine. Dann, so wie ich es gesagt habe. Genau so. Das kapieren sie nicht. Wieso? Weil sie immer interpretieren. Ist halt eine andere Art der Kommunikation, wie sie die NT handhaben.
Nur, wir müssen uns eben ihnen, so gut es geht, anpassen. Denn sie sind die Mehrheit. Auch wenn es für uns nicht einfach ist, so führt meiner Meinung nach, kein Weg daran vorbei. Was leichter gesagt als getan ist. Denn, für mich bleibt schlussendlich immer noch die eine Frage im Raum. Wie kommunizieren?