Dieses Blog durchsuchen

Translate

Montag, 12. Dezember 2016

Asperger und die Traumwelt

Im letzten Artikel ging es um die Nicht-Realität. Heute mal um die Traumwelt. Was ist sie? Ist es diejenige welche im Schlaf erscheint, oder aber das was NT als Realität bezeichnen? Es kommt immer drauf an, was man für sich als Realität bezeichnet.
Manchmal ist die NT-Welt für mich nichts anders als Traumwelt. Nicht real. Einfach Bilder ohne nichts. Wohingegen die Traumwelt des Schlafes real ist. Ich erlebe in ihr mehr, als wenn ich wach bin. Lebe in einer anderen Welt. Einer Welt die nicht beschreibbar ist. Die nicht nur 3 Dimensionen hat. Auch nicht 4. Wie viele? Weiss nicht. Klingt absurd, nicht? Ist es aber für mich nicht. Für mich ist das Normal. Das was ich kenne. Da wo ich oft lieber bin.
Will aber nicht heissen, das ich nicht auch gerne wach bin. Es braucht eben beide Welten.
NT versuchen die Träume zu deuten. Was sie ihnen sagen wollen. Bei mir ist das nicht so. Es ist, wie wenn ich eine andere Existenz hätte. Eine Zweite. Eine, die mit dem hier nichts gemein hat.
Auch das klingt komisch. Aber ich kann mir vorstellen, dass so was bei Autisten mehr vorkommt, als bei NT. Einfach weil wir eine andere Sichtweise auf die Welt haben. Realität anders wahrnehmen. Anders leben. Ich denke, das spiegelt sich auch in der Traumwelt wieder.
Ist sie Fantasie? Nein. Für mich nicht. Sie ist auch nicht die Nicht-Realität. Sondern eine Parallelwelt. Eine Welt die nicht sichtbar ist. Die ich aber jederzeit im Geiste sehen kann. Kein Problem.
NT sagen, man kann sich an einen Traum nicht erinnern. Oder wenn, nur vage. Das ist bei mir nicht so. Ich kann mich daran erinnern. Genau so, wie an die NT-Welt. Es gibt nur einen Unterschied. In der NT-Welt bin ich mit meinem Körper und Geist. In der Traumwelt nur mit dem Geist. Das hat was befreiendes. Aber manchmal auch was Komisches. Des am Morgen kann es sein, dass ich nicht mehr weiss wo ich bin. Was ich tun muss. Was für ein Tag ist. Ob ich lebe. Keine Ahnung. So was kann vorkommen. Gedanken mache ich mir aber keine darüber. Denn, wie gesagt, es ist für mich absolut normal.
NT sagen auch von uns, dass wir Träumer sind. Sind wir das? Frage ich mal. Bist du ein Träumer? Oder einfach ein Mensch der in sich gefangen ist und nicht versteht was ausserhalb ist?
Ich verstehe oft vieles nicht. In dieser Welt. Aber in der anderen Welt schon. Da gibt es so komische Dinge wie Kommunikation nicht. Wie NT. Da gibt es Dinge und Wesen, die nicht beschrieben werden können.
Nur, wie komme ich in diese Welt? Kann ich sie immer erreichen? Nein. Das nicht. Aber ich denke, das kennt ihr auch. Schlaf ist nicht immer gleich Schlaf. Ich denke, es hängt auch mit der Tiefe des Schlafes zusammen. Ein Experte bin ich nicht auf diesem Gebiet. Deshalb lasse ich weiter Ausführungen.
Jedenfalls hat, so denke, ich jeder seine Traumwelt. NT träumen vom grossen Gewinn im Lotto. Oder von sonst was. Wir haben halt andere Träume und Wünsche. Vorstellungen. Solche die die NT nicht verstehen. Nicht sehen können.
Ich sage nicht, dass das Eine besser ist als das Andere. Es ist eben nur anders. Etwas was die NT so nie verstehen werde. Sie können nur akzeptieren, das es Menschen wie uns gibt. Können nie wissen, wie es ist, wenn einem die Realität nicht real vorkommt. Sondern eine Nicht-Realität ist. Und aber die Traumwelt die Realität ist. Oder zumindest eine von vielen.