Dieses Blog durchsuchen

Translate

Sonntag, 19. März 2017

Asperger und die Selbstbezogenheit

In irgend einem Artikel habe ich gelesen, dass die NT NT fast ausschliesslich selbstbezogen sind. Das sie nur an sich denken. Das sie immer an erster Stelle kommen. Es geht nur im das ICH. Sprich, worin unterscheiden sie sich also von uns? Autismus = Selbstbezogen. Worin? Nun, ist das Wort Autismus falsch? Sind so nicht alle Menschen Autisten? Nach Definition ja. Die NT denken nur an sich. Also etwas, was sie uns exklusiv zuschreiben. Viele von uns glauben das noch. Dabei stimmt dies einfach so nicht. Was sie meinen, ist das wir anderes denken und handeln wie sie. Das wir nicht so sehr auf das Gegenüber eingehen können, wie sie. Nur, sie tun dies auch nur dann, wenn sie einen Nutzen davon haben. Sonst ist es einfach Geplapper. 
Also, sind wir doch wie die NT und doch nicht. In deren Augen sind wir Behindert. Menschen die nicht so gut sind, wie sie. Menschen die an den Rand der Gesellschaft gehören. Menschen, die nicht die selben Rechte haben. Die um alles kämpfen müssen. 
Ganz ehrlich. Manchmal bin ich es auch leid, immer und immer wieder beweisen zu müssen, das Autisten auch arbeiten können. So wie NT. Das sie auch normale Arbeit verrichten können. Manchmal. 
Selbstbezogen ist aber das Thema. Nun, bin ich das? Ich denke, nein. Denn ich denke immer zuerst an die anderen. Ich komme als letztes. Ich nehme mich jeden Tag zurück. Immer die anderen zuerst. Ist das Selbstbezogenheit? Typisch Autist? Nein. Ist es nicht. Was aber ist den typisch Autist? Weisst du es? Ich weiss es nach 6 Jahren noch nicht. Ich hören diesen Satz ab und zu, doch schlau werde ich nicht aus ihm. Das wir anders sprechen? Das wir nicht empathisch sind? Das wir uns nicht so um die anderen kümmern wie wir sollten? Tun dies die NT? Sind sie empathisch? Sprechen sie nicht auch komisch? Wer ist für all die Gewalt in der Welt zuständig? Sind wir es, oder die NT? Frag dich mal? Wieso also sagen sie dann, dass WIR die behinderten sind, wo sie es doch selber sind. Sie zerstören alles, nicht wir. Wir sind friedlich. NT nicht. Sie haben die Gewalt in sich. Aber das ist ein anderes Thema. 
Schlussendlich geht es doch bei den NT darum, dass es immer und nur um sie geht. Sie sprechen immer nur von MEIN Arbeitsplatz. MEIN Auto. MEIN MEIN MEIN. Es geht ihnen auch nur um sie selber. Also sind sie auch selbstbezogen. Sie können sich auch nicht vorstellen, dass es Menschen gibt, die nicht so sind wie sie. Wer anders ist, wird ausgeschlossen. Das kennst du sicher auch nur zu gut. Alles ist ein Kampf in so einer Welt. Dabei sagen die NT von sich selber, sie seinen sozial. Um andere besorgt. Sie sind auch nur um sich besorgt. Es geht nur darum, das sie profitieren können. Sie Ausverkauf. Da benehmen sie sich wie Irre. Nicht wie Tiere. Das wäre eine Beleidigung den Tieren gegenüber. Aber sie sind einfach ein Haufen Chaos. Genau so kommen sie mir oft vor. Eben, weil sie nur an sich denken. Weil es nur um sie geht. 
Wieso also sagen sie dann, das wir selbstbezogen sind? Verstehe ich nicht. Verstehst du es? Ich suche den Grund seit Jahren, doch gefunden habe ich ihn nicht. Eine Antwort die passt. Alles sind immer nur Erklärungsversuche. Aber die sind schlecht. Ich denke, das sie auf Grund der Art wie wir kommunizieren meinen, dass es immer nur um uns geht. Was so nicht stimmt. Ich kenne viele Autisten, die denken auch an andere und nehmen sich lieber zurück. Also alles andere als selbstbezogen.