Dieses Blog durchsuchen

Translate

Samstag, 11. August 2012

Das Klima und das Öl

Was steuert das Wetter? Welchen Einfluss hat das verbrennen von Öl?
Täglich werden Millionen von Tonnen Öl verbraucht. Sei es zum heizen, mit dem Auto fahren oder aber um Plastik herzustellen.
Allem gemeinsam ist ein Faktor. Es entsteht viel CO2. Genau dieses Gas soll dafür verantwortlich sein, dass das Weltklima verrückt spielt.
Doch wer hat einen Nutzen davon? Auf den ersten Blick sind es sicher die Konsumenten. Denn wir können so billig Autofahren, und kriegen gratis Einkaufstüten aus Kunststoff. Unser Leben ist also dadurch billig geworden. Doch der Preis dafür ist hoch. Wir erkaufen uns diesen Luxus mit der Zerstörung der Umwelt. Oder besser gesagt, wir bringen das gesamte Ökosystem durcheinander.
Die Ölkonzerne wollen uns echt erklären, dass wir auf ihre Produkte angewiesen sind. Dies stimmt zum jetzigen Zeitpunkt sicher. Wir können uns ein Leben ohne Öl nicht vorstellen. Und doch gibt es viele Unermüdliche, welche alternative Wege suchen. Sie wollen uns zum Umdenken und Handeln bewegen. Nicht nur das, sie suchen und entwickeln auch Lösungen. Viele dieser Lösungen oder besser gesagt alle, stehen nicht im Interesse der Öl-Lobby. Denn diese Lösungen würden ihren Gewinn schmälern oder sie irgendwann überflüssig machen.
Dabei geht es nur um eine Sache. Wir müssen unseren Planten retten. Denn wir haben nur diesen Einen. Es gibt keine  Erde 2.0. Wir haben nur einen einzigen Versuch.
Das Handeln und Denken sollte man nicht den Politikern und den Wissenschaftler überlassen. Nein, man kann auch im privaten Haushalt schon damit anfangen. Und das genau jetzt.
Beispiele:
- weniger lang duschen
- Licht nur dann machen, wenn es nötig ist
- den Abfall trennen
- denn PC nur dann laufen lassen, wenn er benötigt wird
- Bio-Produkte einkaufen

Diese Liste ist nicht abschliessend. Aber sie soll zeigen, was man heute im Privaten schon alles machen kann. Das schöne ist, dass so auch noch die Ausgaben gesenkt werden. Denn wer weniger verbraucht, bezahlt auch weniger. Dies betrifft vor allem den Strom. Der wird ja immer teurer, obwohl es keinen Grund gibt. Würden viele die paar Punkte Oben beherzigen, könnte unsere Gesellschaft sicher ein AKW abschalten.
Umweltschutz und das Klima geht uns alle an. Wir alle leben auf dem selben Planeten. Wir alle müssen dafür Verantwortung übernehmen. Es reicht nicht, wenn man schöne Ideen hat. Sie müssen umgesetzt werden. Auch wenn wir ein wenig weniger Wohlstand haben. Wir haben selbst dann immer noch mehr als 80% der Weltbevölkerung.
Das Umdenken ist der Punkt. Es ist nicht eine Frage der Ideen, sondern des Willens und der Einstellung.