Dieses Blog durchsuchen

Translate

Samstag, 13. Oktober 2012

Autismus und das Genie

Sind eigentlich alle Autisten Genies? Können sie also Dinge die andere nicht können?
Meiner Erfahrung nach, sind die meisten keine Genies. Sie sind sogar weit davon entfernt. Dies ist ja bei den NT's nicht anders. Doch haben wir den Ruf, Genies zu sein. Dafür ist Hollywood sicher mitverantwortlich. Sie zeigen uns immer als Menschen, welche etwas viel besser können, als die anderen. Doch dies hat sicher damit zu tun, dass wir uns für eine Sache sehr stark interessieren können. So wird man automatisch viel besser. Es ist also mehr eine Frage des Trainings, als des Genies.
Genies haben den Ruf, komisch zu sein. Nun, dies trifft auf uns sicher zu. Doch wir sind komisch, weil wir Autisten sind, und nicht weil wir Genies sind. Viele Autisten die ich kenne, können fantastische Dinge. Sei es programmieren, zeichnen, oder diskutieren. Doch es gibt auch eine Schattenseite. Diese Fähigkeiten wurden quasi teuer erkauft. Denn die Fähigkeiten, wie Mimiken und Gestiken zu interpretieren fehlen fast vollständig.
Dies wird dann immer ausgeblendet. Ich mache die Leute jeweils darauf aufmerksam. Sie sind dann erstaunt, dass wir das scheinbar nicht könne. Sie können sich gar nicht vorstellen, so was nicht zu können. Ich argumentiere dann immer, wir können uns auch nicht vorstellen, dass ihr bestimmte Dinge, welche wir können, nicht können. Denn für uns sind sie einfach. Das wirkt meistens. Denn nicht jeder kann alles. Und diese Einsicht ist wichtig. Denn jedem Menschen sind Grenzen gesetzt. Nur immer alles zu wollen und alles zu können, das geht nicht. Viele wollen jedoch unsere Fähigkeiten. Sie wären jedoch nicht bereit etwas von ihren abzugeben.
Viele sind auch erstaunt, das wir sprechen können. Sie haben immer noch das Bild im Kopf, dass wir alle stumm sind. Das trifft nicht zu. Sicher gibt es auch solche, doch bei weitem nicht alle. Das macht es dann auch nicht einfacher. Denn sie glauben einem zuerst nicht, das man Autist ist. Diese Erfahrung habe ich schon viele Male selber gemacht. Wenn es geglaubt wird, so folgt immer eine lange Erklärung, welche ich abgeben muss. Das ist auch mühsam. Denn ich weiss auch nicht alles. Nur habe ich angefangen, dem Gegenüber die selben Fragen zu stellen. Sie können sie dann auch nicht beantworten. Dann sehen sie ein, dass ihre Fragen doch nicht so sinnvoll sind. Und sie zuerst über sich selber nachdenken sollen, als über die anderen.