Dieses Blog durchsuchen

Translate

Samstag, 16. November 2013

Asperger und die Einsamkeit

Muggel sind im Normalfall nicht gerne alleine. Sie suchen den Kontakt zu anderen Muggel. Sie brauchen das. Sie wollen mit anderen zusammen sein. Sie wollen gesehen werden. Wollen das Gefühl haben, auch dazu zu gehören. Sie können nicht lange alleine sein. Deshalb ist doch in Gefängnissen die Isolationshaft das Härteste. Ich habe mich immer schon gefragt wieso. Eben, weil Muggel nicht alleine sein können. Doch wie sieht das mit Autisten aus? Können die das?
Nun, diese Frage ist nicht einfach, da ich nicht für andere schreiben kann. Ich kann es aber vermuten. Ich denke, dass viele Autisten das könnten. Sie brauchen den ständigen Kontakt zu anderen Menschen nicht. Sie müssen nicht immer mit anderen zusammen sein. Sie brauchen viel mehr Ruhe. Autisten wollen sich mit dem beschäftigen können, was sie interessiert. Dabei spielen Muggel keine Rolle. Im Gegenteil, sie sind nur störend.
Und doch, ist es so, dass auch Asperger einsam sein können. Dies sicher auch, weil sie zwar nicht viel Kontakt zu anderen brauchen, aber sie wollen doch auch eine Beziehung mit jemandem eingehen. Wollen sich auch verlieben. Ich denke, dass das das Gefühl der Einsamkeit auslösen könnte. Sonst eher nicht.
Ich selber, kenne die Einsamkeit nicht. Ich weiss nicht was das ist. Ich bin einfach. Auch als ich einfach nur zu Hause war, hatte ich das nicht. Ich nahm jeden Tag so, wie er war. Aber ich wollte irgendwann wieder jemanden kennenlernen. Wollte mich wieder verlieben. Nun, dass habe ich ja dann auch getan. Heute, bin ich verheiratet. Genau mit der Frau, welche ich kennengelernt hatte.
Asperger, das erlebe ich immer wieder, können sich tagelang mit etwas beschäftigen, ohne dass sie mit jemandem sprechen. Sie können einfach da sitzen und lesen, Musik hören. Werden sie gestört, sind sie aus dem Konzept. Ein Muggel könnte das nicht. Sie brauchen nach wenigen Stunden wieder sozialen Kontakt. Sie brauchen Gespräche. Asperger nicht. Sie sind eher froh, wenn sie nicht viel sprechen müssen. Ich muss in meinem Beruf viel sprechen. Muss mit vielen Muggel wie Asperger sprechen. Das ist nicht leicht für mich, da es sehr anstrengend ist. Am liebsten sitze auch ich auf meinem Stuhl und arbeite an was. Doch das geht im Moment nicht, da ich sehr viel Asperger und Projekte betreue. So bin ich ständig in Bewegung. Aber ab und zu habe ich die Gelegenheit einfach wieder zu sein und zu arbeiten.
Asperger haben mit der Einsamkeit glaube ich weniger Probleme, als Muggel. Mich irritieren viele Stimmen oder Licht. Muggel hingegen brauchen genau das. Also habe ich die Wahl. Entweder mit Muggel und deren Umgebung mich abfinden, oder aber eben nicht. Nach Möglichkeit, ziehe ich das NICHT vor. Meine Ruhe ist mir wichtiger, als die soziale Interaktion mit Muggel. Zumal sie sehr anstrengend sind. Sie spreche aus meiner Sicht, komisch. Sie verhalten sich komisch. Sie sind für mich komisch. Daher habe ich auch nie das Gefühl, dass ich einsam bin. Auch wenn ich alleine wohne, so habe ich doch viel Kontakt mit meiner Frau. Dies zwar per SMSen aber immerhin. Einsamkeit kann einen Menschen töten. Er braucht das. Nach wie vor, weiss ich nicht wieso. Dass kann ich mir nicht vorstellen. Das ganze Chaos und die Hektik, dass kann es ja nicht sein. Aber die Muggel scheinen das zu gebrauchen. Wie auch immer. Ich bin mit dem Leben, welches ich habe zufrieden.