Dieses Blog durchsuchen

Translate

Samstag, 22. März 2014

Asperger und Scherze

Es gibt einen Spruch, denn ich immer mal wieder hören. Denn ich aber nie wirklich begriffen habe. Dieser lautet:"Humor ist, wenn man trotzdem lacht". Was soll dieser Spruch? Ich meine, Humor ist so eine Sache für sich. Er ist etwas, dass ich nicht fassen kann. Etwas, dass ich nicht verstehe. Das Selbe gilt für die Scherze. Ich mag keine Scherze. Wieso nicht? Ganz einfach, ich verstehe sie nicht. Scherze können meiner Meinung nach nur Muggel verstehen. Denn, um Scherze zu verstehen, braucht es eines. Man muss das verstehen, was nicht gesagt wird. Das was man einfach versteht. Genau das ist es aber, was ich nicht kann.
Gut, ich lache gerne. Mache mich gerne über mich selber lustig. Aber das ist über mich. Das was ich lustig finde, finden die meisten nicht lustig. Denn, ich habe meinen eigenen Humor. Aber, ich mache keine Scherze. Ich mag sie nicht. Ich weiss auch nicht, wieso ich sie nicht mag. Sicher nicht nur, weil ich sie nicht verstehe. Aber ich denke, dass es vielleicht damit zusammenhängen könnte, dass sie nicht logisch sind. Sie ergeben für mich einfach keinen Sinn.
Muss immer alles einen Sinn ergeben? Nun, für mich schon. Ich mag es nicht, wenn Dinge einfach sind, wie sie sind. Gut, manchmal muss ich das auch akzeptieren. Denn auf alles habe auch ich keine Antwort.
Aber Scherze nein. Ich denke, dass Autisten einfach nicht verstehen, wieso sich jemand über jemanden oder etwas lustig macht.
Ich habe es zu oft erlebt, dass ich ausgelacht wurde. Das ich Opfer von Scherzen wurde. Ich weiss wie das ist. Daher denke ich, dass auch das ein Grund sein könnte, wieso ich sie nicht mag. Denn wer wird schon gerne ausgelacht. Die Muggel machen das aber immer und immer wieder. So lange sie nicht das Opfer sind, ist es ihnen egal. Sie können jemanden so weit bringen, das er sich umbringt. Das berichten Medien immer mal wieder. Besondern im Zeitalter des Internet ist das leichter den je. Ich weiss auch nicht, wieso Muggel das tun. Vielleicht das sie sich besser fühlen. Was das auch immer sein mag. Das verstehe ich auch nicht.
Scherze bereichern die Welt. Nein, ich denke nicht. Es geht mir nicht darum, dass nicht gelacht werden darf. Im Gegenteil, lachen ist etwas, das ich mag. Ich lache gerne. Am liebsten mit meiner Frau zusammen. Denn sie verstehe meinen Humor. Wieso auch immer. Und, ich versteh ihren. Klar, erlaubt sie sich ab und zu kleine Neckereien. Für mich gehört das zur Liebe dazu.
Was für mich aber nicht zum Zusammenleben gehört, ist wen Menschen andere auslachen. Sich auf deren Kosten lustig machen. Sich ergötzen können an Scherzen die sie mit ihnen treiben. Muggel nutzen die Schwächen anderer gnadenlos aus. Besonders Autisten sind von solchen Scherzen und Attacken betroffen. Sie können sich nicht wehren. Die Muggel merken das. Sie nutzen uns aus. Sie sind in dieser Beziehung einfach nur hirnlose Idioten. Sie verstehen nicht, das es Menschen gibt, die anders sind. Die froh sind, wenn sie ihr Leben einigermassen im Griff haben. Die froh sind, wenn sie in Ruhe gelassen werden. Wenn sie nicht immer ausgelacht werden.
Doch Muggel treiben ja nicht nur ihre Scherze mit uns, sondern auch unter sich selber. Nur, Muggel verstehen das anders. Für sie ist es OK, wenn man einen Scherz erlaubt. Wenn er nicht zu fies ist. Das verstehen sie. Dies, weil sie mehr verstehen, als das was gemacht wird. Sie verstehen die Absichten. Den Grund. Ich nicht. Muggel denken manchmal einfach nicht so weit, das es für andere beleidigend sein könnte. Denn, wenn es für sie ok ist, dann muss es für die anderen auch ok sein. Nun, dem ist nicht immer so.
Ich habe solche Sachen zu oft erlebt, als dass ich sie wieder erleben möchte. Es ist nicht so, dass mich das belasten würden, aber ich kann darauf verzichten. Daher meide ich auch so gut ich kann, denn Kontakt mit Muggel. Ich habe keine Lust, mich immer rechtfertigen zu müssen. Komisch behandelt zu werden. Nun, das macht mich nicht einsam. Das ist etwas, das ich nicht kenne. Gut, ich kann das leicht schrieben, denkt sich jetzt so mancher. Dank meiner Frau, kenne ich das wirklich nicht. Ich bin immer irgendwie mit ihr verbunden. Das gibt mir auch die Gewissheit, das ich, so wie ich bin, ok bin. Ich muss mich nicht mehr verstellen. Ich kann so sein wie ich bin.
Genau das, wurde mir in der Vergangenheit immer mal wieder zum Verhängnis. Ich lernte, dass ich mich tarnen musste. Dass ich mich verstellen musste. Nur, ich konnte es sehr schlecht. Also wurde ich ausgelacht. Die Muggel wussten sicher nicht, wieso sie das taten. Wie auch? Ich selber wusste es ja nicht einmal. Heute weiss ich es aber. Daher verzichte ich auf Scherze. Ich mag sie nicht. Ich verstehe sie nicht. Scherze sind meiner Meinung nach, etwas für Muggel, aber nicht für Autisten.