Dieses Blog durchsuchen

Translate

Montag, 12. September 2016

Asperger und das Zentrum des Universums sein

Immer mal wieder lese ich, das die NT Empathie haben. Das sie sich in die Lage anderer versetzen können. Das sie mitleiden können. Ja, das sie wissen, das es noch andere Menschen ausser ihnen gibt.
Da bin ich mir nicht so sicher. Wenn ich ein NT frage, ob sie sich für das Zentrum des Universums halten, sagen alle sofort JA. Wie also kann man sich in die Lage anderer versetzen, wenn man selber am wichtigsten ist. Wenn sich alle einem unterordnen müssten. Wenn sich alle sich um einem kümmern müssen. Maximale Aufmerksamkeit. Kriegen die NT diese nicht, werden sie wütend.
Also nochmals, sind die NT empathisch? Sie sagen es, ich aber sage NEIN. Sie tun nur so. Im Grunde genommen, sind ihnen die anderen egal. Solange sie bekommen was sie wollen. Solange man sich um sie kümmert.
Das lese ich immer mal wieder in Schriften von NT. Sie sagen das selber von sich. Sagen aber auch, dass das nicht gut ist. Aber dennoch sind die meisten der NT so. Sie sie sie. Naja, kann man jetzt sagen, Autisten sind noch schlimmer. Selbstbezogen eben. Frage. Sind Autisten Menschen? Wenn du diese Frage mit JA beantworten kannst, dann ist die Antwort logisch, wieso wir so sind.
Jeder Mensch, oder fast jeder, denkt nur immer an sich. Die anderen sollen sich ihm anpassen. Nur, wie soll das gehen? Wenn alle den selben Anspruch haben, wird es nichts. Und es wird auch nicht viel. NT brauchen immer sehr lange, bis sie gemeinsam eine Lösung gefunden haben, die allen passt. Kann ein NT seine Meinung nicht sagen, oder sie wird nicht berücksichtigt, dann gibt es Stress. Opposition. So sind sie halt. Deshalb braucht es in der NT-Welt oft Jahre bis die zu einem wichtigen Entscheid gekommen sind. Wenn halt mehrere Zentren des Universums diskutieren, wird es eben nicht viel. Ich schreibe bewusst nicht viel. Denn nichts wird es ja nie. Kompromisse eben. So sind sie halt die NT.
Nun, aber zu uns Autisten. Auch wir sind scheinbar nur ICH bezogen. Doch ich erleben viele, die nicht so denken. Die immer zuerst an andere denken. Fast schon altruistisch. Also nix Autist. Naja, das Problem von uns ist doch, das wir oft nicht wissen wie antworten. Das wir oft nicht verstehen, was gemeint ist. So nach dem Motto, ich meinte eigentlich das.... Da soll mal einer nachkommen. Jedenfalls ist das sicher einer der Gründe, wieso viele Autisten nichts sagen. Sie verstehen nicht. Können die Antwort nicht berechnen.
Ich verstehe die NT oft auch nicht. Aber ich habe herausgefunden, das ich ihnen dann einfach zuhöre und sie machen lasse. Wenn mir was nicht passt, dann sage ich es. Wieso sollte ich schweigen? Ich meine, jeder darf seine Meinung äussern. Wenn aber meine Meinung nicht berücksichtigt wird, ist mir das egal. Nicht mein Entscheid. Ich kann damit leben. Aber viele NT nicht. Die begreifen dann nicht, wieso ihre Meinung nichts zählt.
Nun, Autisten sind also auch Menschen. Gut. Aber sind sie so, dass sie sich für das Zentrum des Universums halten? Bis jetzt hat mir diese Frage noch kein Autist oder Autistin mit JA beantwortet. Wieso? Nun, weil wir nicht so denken. Wir sind in uns gefangen. Wissen darum. Das ist schon schwer genug. Auch wollen sich viele von uns nicht in den Vordergrund drängen. Denn, das würde heissen, kommunizieren zu müssen. Also keine Antwort geben können. Oder eine, aber der alle lachen. Das muss also nicht sein.
Und da haben wir ihn wieder. Den Unterschied, den NT zu uns Autisten immer suchen. Sie, die NT, halten sich für das Zentrum des Universums und der Autist ist sich selber genüge. Ein kleiner Unterschied, aber gross in der Wirkung.