Dieses Blog durchsuchen

Translate

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Asperger und keine Behandlung

Immer mal wieder lese ich, das die Muggel Behandlungsmethoden für Autisten anbieten. Ich weiss nicht, was das bringen soll. Denn wir sind nicht krank. Wir sind Menschen wie die Muggel auch. Es kann nicht sein, das wir so werden wie die Muggel, nur, weil sie uns nicht verstehen. Nur weil wir der Norm nicht entsprechen. Der Norm der Muggel. Dabei entsprechen die Muggel nicht meiner Norm. Nur, wen interessiert das schon? Ich meine, wir sind Wenige. Die viele.
Ich finde es krank, wen die Muggel uns immer wieder neue Behandlungen aufzwingen wollen. Wenn sie meinen, dass sie uns damit helfen. Ich selbst halte von alledem nichts. Wieso? Weil ich selber bestimmen will und es auch tue. Ich lasse mir nicht vorschreiben, was richtig und was falsch ist. Wer bestimmt dies? Die Muggel, wenn ich sie frage, wissen es auch nicht. Die Mehrheit hat immer recht. Nein, die Mehrheit ist dumm. Das ist meine Meinung. Ein Muggel mag ja noch gehen, aber eine Masse von denen? Nein. Das ist zu viel. Sie sind laut. Sie sind hektisch. Sie wollen uns immer belehren. Nehmen uns nicht. Behandeln uns wie Idioten, denen man alles sagen muss. Dabei haben wir einfach unsere eigene Art, wie wir in der Welt leben. Nur, das verstehen die Muggel nicht. Sie verstehen unsere Gedanken nicht. Müssen sie auch nicht. Aber sie sollen uns in Ruhe lassen mit ihren Belehrungen und Behandlungen. Wir sind nicht krank! Wir sind normale Menschen wie die Muggel auch. Menschen.
Ich verstehe nicht, wieso sich die Muggel das Recht herausnehmen uns umzuerziehen zu wollen. Uns ihre Gedanken und Handlungsweisen beizubringen. Was soll das bringen? Ich meine, wir behandeln die Muggel ja auch nicht, nur weil wir sie nicht verstehen. Weil sie anderes sind. Wir lassen sie auch in Ruhe. Nur, die Muggel meinen, sie tun uns einen Dienst. Sie helfen uns. Nein, sie helfen nur sich. Sie helfen ihrem Unvermögen zu verstehen, das es auch Menschen gibt, die nicht so sind wie sie. Die anders denken, fühlen, handeln. Nur weil wir anders sind, heisst das nicht, das wir gleich sein müssen. Das wir so sein müssen wie die Vielen. Nein, das müssen wir nicht.
Ich bin so wie ich bin. Wem das nicht passt, nicht mein Problem. Ich meine ich versuche mit den Muggel auszukommen. Schliesslich will ich ja leben und nicht abhängig sein. Das geht in Ordnung. Aber so wie ich versuche mich in der Welt der Muggel zurechtzufinden, sollten sie uns auch mehr in Ruhe lassen und nicht immer versuchen alles zu korrigieren, was uns ausmacht. Was unser Wesen ist.
Alles was von den Muggel versucht wird uns zu ändern führt nur zum Zusammenbruch, Aggression, Hass. Das muss nicht sein. Sondern wenn man uns lässt, dann können wir zeigen, was wir können und wollen. Man muss unsere Sprache lernen. So wie wir die Sprache der Muggel auch lernen müssen. Wie wir uns ihnen auch anpassen müssen, so sollen sie sich uns auch anpassen. Ich verstehe nicht, wieso immer nur wir die sein sollen die leiden müssen. Die sich den Muggel anpassen müssen. wieso uns die Muggel nicht lassen so wie wir sind. Jeder Mensch ist so geschaffen wie er geschaffen sein soll. Wieso also dem zuwiderhandeln? Nur weil sie nicht verstehen? Weil sie Angst haben? Ich weiss es nicht. Aber ich weiss, das ich mir nichts vorschreiben lasse. Das ich nicht so sein werde wie die Muggel. Sondern so bleibe wie ich bin.