Dieses Blog durchsuchen

Translate

Samstag, 4. Juli 2015

Asperger und das Coaching

Brauchen wir ein Coaching? Was ist das überhaupt? Nun, es ist das Werkzeug der NT um uns so zu machen wie sie sind. Es ist die Methode damit sie uns ihre Welt erklären. Was es braucht um in ihr bestehen zu können.
Nur, wird so dem Menschen nicht seinen Mündigkeit aberkannt? Wird so nicht gesagt, das die die das scheinbar benötigen nichts können? Ich denke ja. Denn das Coaching betrifft nicht nur Autisten sondern auch NT. Alle die nicht so sind wie sie, die müssen so was tun. Nun, ich aber nicht. Ich habe und brauche das alles nicht. Wieso? Weil ich seit jeher immer alles selber tue. Selber lebe. Niemand brauch mir zu sagen, was und wie ich zu leben haben. Die NT handeln ja auch so. Sie werden aggressiv wenn ich ihnen sage, dass sie aus meiner Sicht auch ein Coaching brauchen. Damit sie so werden wie ich. Nein, das wollen sie nicht. Wieso also müssen Autisten dann das tun? Verstehe ich mal wieder nicht.
Aber sie haben vielleicht einen Grund den ich nicht verstehe. Coaching ist für mich viel sprechen und wenig sagen. Ich selber kenne das. Geholfen hat es mir nicht. Denn, was ich nicht aus mir heraus erkenne, das erkenne ich nicht.
Bis jetzt aber lebe ich ganz gut so. Immerhin bin ich 40 Jahre alt. So schlecht kann ich mein Leben also nicht leben.
Wie auch immer, die NT wollen das wir nicht nur so werden wie sie, sondern auch, das wir so sprechen und denken wie sie. Das wir das mit der Mimik und Gestik auf die Reihe kriegen. Macht das uns besser? Ist das der Weg für ein besseres Leben? Nein. Denn wenn ich mir die Nachrichten anschaue, frage ich mich was das soll. Denn die NT verursachen immer nur Stress und Chaos. Sie denken nicht mehr. Sie sind einfach nur für sich. Egal wer neben ihnen ist. Sie sie sie. Diese Art also will uns so machen, wie sie sind? Nein, das will ich nicht. Wir sind nicht die die Stress machen. Terror. Chaos. Es sind die NT.
Für mich ist es also nicht logisch auf eine Art zu hören die das eine predigt und das andere lebt. Vielleicht sehe ich das mal wieder in schwarz und weiss. Aber, es ist meine Sichtweise. Was ist an ihr falsch? Nun, ich höre immer mal wieder, das die NT nicht so denken. Nun, sie nicht, aber ich. Ich kann mich, was das anbelangt, nicht ändern. Wie auch?
Sie sollten manchmal lieber so denken wie ich. Das wäre einfacher. Es IST oder eben NICHT. Nicht immer interpretieren. Facts! Das können sie aber nicht. Sie verstehen oft nicht was ich sage, weil sie es nicht wörtlich nehmen. Das nicht können. Wer also braucht da ein Coaching? Aus meiner Sicht ist das sinnlos verschwendete Zeit. Aber ich weiss dass ich damit ziemlich alleine bin. Das ich auch dagegen nicht ankämpfen soll. Wieso? Weil es nichts bringt. Haben die NT eine Sache beschlossen, dann bringt sie nichts mehr davon ab. Wie, wenn sie was wollen. Dann werden sie echt nervig. Aber eben, so sind sie nun mal.
Für mich ist es so, dass ich das respektiere. Sie sollten aber mich uns auch. So klappte es mit dem Zusammenleben. So braucht auch keiner ein Coaching.