Dieses Blog durchsuchen

Translate

Donnerstag, 2. Juli 2015

Asperger und der Respekt

NT erwarten das sie respektiert werden. Sie wollen ernst genommen werden. Wichtig. Sie wollen das man sich um sie kümmert. Doch sie wollen das nur von ihrer Art. Sie können das auch nur ihrer Art geben. Weil sie eben nur ihre Art verstehen. Sie können sich nicht vorstellen dass das auch für einen Autisten wichtig sein kann. Respekt. Denn, es geht ja nicht um den Autisten, sondern um den Menschen.
Das aber vergessen sie immer wieder. Sie behandeln Autisten wie wenn sie 2. Klasse Menschen wären. Nicht mit dem nötigen Respekt. Nicht mit dem was man von anderen Menschen erwarten darf.
Nun, ich mache es mir einfach. Ich erwarte nichts. Denn so werde ich nicht enttäuscht. Aber wenn ich keinen Respekt kriege, dann werde ich sauer. Respekt hat für mich aber nichts mit erwarten, sondern mit Würde zu tun. Der Würde des Menschen. Aber sind wir Menschen, oder sehen wir nur so aus?
Manchmal denke ich, ich sehe nur so aus, bin es aber nicht. Das liegt nicht daran, dass ich mich nicht als Mensch sehen, sondern mich nicht als ein solcher behandelt vorkomme. Das ist für mich ein Unterschied. Aber das verstehen die NT nicht.
Der Respekt ist aber mehr als nur Respekt. Er ist Antrieb. Energie. Denn ich beziehe meine Energie aus den anderen. Wenn ich keinen Kontakt habe, oder ich nicht beachtet werde, verliere ich sie. Dann kann ich nichts tun. Bin einfach. Verliere mich wieder in meinen Gedanken. Meiner Welt. Das ist nicht gut.
Klar für die NT ist das anstrengend. Denn sie müssten den Kontakt aufrecht erhalten.
Doch genau das tun sie nicht. Wenn ich mich nicht melde, dann tun sie nicht. Sie bleiben unter sich. Sie wollen nur etwas. Streicheleinheiten. Die kann ich aber nicht geben, also beachten sie mich nicht. Das wiederum ist nicht korrekt. Kann ein Mensch für das was er ist, etwas? Nein. Jeder ist so wie er ist. Und genau damit haben die NT Probleme. Denn wer nicht so ist wie sie, der kriegt keinen Respekt. Würde. Die geben sie nur ihresgleichen. Naja, sollen sie. Aber was würden sie ohne uns tun? Nichts. Wir lösen ihre Probleme. Schnell und genau. Nicht sie. Sie müssen immer alles planen und diskutieren. Verstehe ich nicht. Ist ein Sache beschlossen, dann tue ich sie. Wo ist da das Problem? Genau das ist eine andere Denkweise. Die verstehen die NT nicht. Also strafen sie die die nicht so sind wie sie ab. In dem sie ihnen ihre Würde nehmen. Indem sie ihnen keinen Respekt zollen. Da soll mal einer durchsehen. Ich meine, sie sagen, was gute Kommunikation ist. Was es braucht ein NT zu sein. Aber selber, können sie es nicht. NT zu sein. Sie sind alles andere, aber nicht das, was sie sagen, das sie es sind. Kein Respekt. Ich für mich respektiere jeden Menschen. Das ist vielleicht mein Problem. Denn so tue ich was sie wollen, aber sie sicher nie, was ich will. Verkehrte Welt. Aber so ist sie nun mal. Respektlos.