Dieses Blog durchsuchen

Translate

Freitag, 31. Juli 2015

Asperger und die Genügsamkeit

Manchmal frage ich mich, wieso die NT immer mehr wollen. Wieso sie immer das Neuste haben müssen. Sie sind mit dem was sie haben nie zufrieden. Wollen immer etwas anders. Nun, sie sind eben auf die Welt ausserhalb von sich fixiert. Sie haben nur diese eine Welt. Ich aber habe noch eine andere Welt. Innen.
Ich bin mit dem zufrieden was ich habe, bin. Muss nicht immer jedem Trend nachrennen. Bin genügsam. Das ist etwas das viele nicht verstehen. Wie kann man einfach zufrieden sein mit dem was man hat? Sie verstehe nicht, das mir meine innere Welt wichtiger ist. Das mir meine Gedanken wichtiger sind. Nicht das Haben, sondern das Sein ist mir wichtig.
Wenn ich TV schaue sehe ich nur noch Werbung. Sehe all die Produkte die man haben MUSS. Die Welt ist voll der Werbung. Überall wird einem gezeigt was angesagt ist. Das zeigt den NT, das sie OUT sind, wenn sie das Zeugs nicht kaufen. Nun, mir sagt das alles nichts. Ich schaue, dass ich mit dem was ich habe auskomme. Klar, kaufe ich mir auch mal Schuhe oder sonst was. Aber das ist selten. Denn ich muss mein Geld ja nicht einfach sinnlos ausgeben. Wieso auch?
Was bringt mir das? Den NT scheinbar viel. Sie fühlen sich dann besser. Für den Moment. Dann müssen sie das Nächste kaufen. Kaufen kaufen kaufen. Sie sind einfach nicht genügsam. Verstehe ich nicht. Muss ich auch nicht. Solange sie mich in Ruhe lassen, ist mir ihr Verhalten egal. Ich wundere mich nur ab ihrem Verhalten.
Genügsamkeit ist in der heutigen Zeit etwas das nicht mehr gefragt ist. Die Wirtschaft muss florieren. Muss brummen, wie es heisst. Nun, mir ist das egal. Denn ich will nicht einfach so sein wie die NT. Dieses Verhalten verstehe ich nicht. Ich lebe so, wie ich es für richtig halte. Die NT leben so wie sie denken das es passt. Ich denke, keiner hat das Recht dem anderen zu sagen, was richtig und was falsch ist.
Nur, die NT geben nicht auf. Sie verführen weiter durch ihre Werbung. Durch den Gruppendruck. Gut, das mir das egal ist. Mich berührt das innerlich nicht einmal. Es hat eben auch Vorteile ein Autist zu sein. Ich bin viel weniger empfänglich für das was die NT wollen. Registriere viele nicht. Genügsamkeit ist für mich auch eine Tugend. Sie gehört zu einem ruhigen Leben. Ständig denken was man kaufen muss hindert einem doch daran zu leben. Man muss immer müssen. Zu viel Stress für mich. Ich mag es einfach. Kein Leben das nach Aussen orientiert ist. Ein einfaches ruhiges Leben.
Autist sein ist für mich in dieser Welt ein Segen. Es ermöglicht mir so zu leben wie ich denke das es für mich passt. Dank der Diagnose habe ich gelernt auf mich zu hören. Zu hören was ich will und was nicht. Etwas davon ist die Genügsamkeit. Denn es heisst, weniger ist mehr. Dem kann ich nur beipflichten. Es ist doch so. Wer weniger ausgibt, hat mehr. Nicht nur Geld, sondern auch Ruhe und Gedanken für wichtigeres als das was man gerade dringend haben muss damit man scheinbar Beachtung von den anderen kriegt.