Dieses Blog durchsuchen

Translate

Montag, 31. Oktober 2016

Asperger und die unsichtbare Welt

Welche Welt ist für mich unsichtbar? Die der NT. Ich kann ihre Absichten nicht verstehen. Kann nicht interpretieren, was sie meinen. Verstehe sie nicht. Klar, ein wenig schon. Aber dennoch bleibt mir vieles verborgen, was für die NT leicht zu verstehen ist. Trotzdem versuche ich, so gut ich kann, mich in der Welt der NT zurecht zu finden. Versuche meinen Alltag zu meistern. Was nicht immer einfach ist. Aber ich denke, das kennt ihr nur zu gut.
Auf der anderen Seite ist aber noch eine andere unsichtbare Welt. Meine. Die können die NT genau so wenig sehen. Verstehen. Nur ich kann es. Sie sehen nicht, was ich sehe. Verstehen nicht, dass Zahlen für mich nicht einfach Zahlen sind. Das Lösungen nicht gesucht werden müssen, sondern einfach da sind. Das ich sehen kann was kommt. Was Maschinen brauchen oder wie sie denken. Das können NT nicht. Müssen sie auch nicht können. Ihr Leben ist anderes ausgelegt. Dennoch frage ich mich manchmal, wieso ich so bin, wie ich eben bin. Es wäre als NT sicher einfacher. Die Welt würde für mich sichtbar werden. Nun, dann denke ich, dass ich nur in Verwirrung und Angst leben würde. Das ich betrügen würde. Nicht die Wahrheit sagen. Sicher, nicht alle NT sind so. Aber sie sind verwirrt. Anders kann ich mir diese Welt nicht erklären. Sie verstehen so Vieles nicht. Sie denken, dass sie es verstehen. Brauchen aber für alles eine Schulung. Sicher, das verstehe ich. Aber wenn sie unsere Fähigkeiten hätten, dann würden sie nicht immer so komisch sein. Würden die Welt nicht zerstören, sondern sie retten.
Einige versuchen es. Aber der grosse Teil will doch einfach in Ruhe gelassen werden. Alles muss so sein wie es war und ist. Ihre Welt, nicht meine.
Für mich ist es wichtig, das sie unsere unsichtbare Welt kennen lernen. Nicht um sie zu belehren, sondern um ihnen zu zeigen, dass es auch anders geht. Das sie nicht so speziell sind, wie sie meinen. Auf der anderen Seite sind wir auch nicht so speziell. Nur eben anders. Aber genau dieses Anders ist doch das Problem. Wir werden oft nicht verstanden. Verstehen auf der anderen Seite auch nicht. Dennoch scheint es für einige von uns zu klappen. Sie haben ihren Bereich gefunden. Ihre Nische in der sie arbeiten und leben können.
So auch ich. Mein Leben ist einfach. Sehr einfach. Verglichen mit dem der NT. Aber ich will es so. So vermeide ich Stress und viele Probleme. Aber es ist eine Welt die den NT verschlossen ist. Sie wissen nicht, wie ich lebe. Was mir wirklich wichtig ist. Interessiert sie sicher auch nicht. Dennoch denke ich, dass sie von uns eines lernen könnten. Mit dem zufrieden zu sein, was man hat. Nicht immer mehr und anderes auf Kosten anderer zu wollen. Aber daran denken die wenigsten NT. Für sie ist es wichtig, wie sie die anderen sehen und wahrnehmen. Mir ist es egal. Wieso? Nicht einfach so. Sondern, weil ich es nicht sehen kann. Ich nicht das verstehe, was sie meinen, sondern das, was sie sagen. Wort für Wort. Das wörtliche Verstehen eben. Das kennt ihr sicher auch nur zu gut. Das führt immer wieder zu Problemen und Missverständnissen. Eben eine für uns unsichtbare Welt.
Nur solche die uns verstehen, die können beide Welten ein wenig sichtbar machen. Können übersetzen. Ich denke, solche Menschen braucht es mehr. Es ist nicht einfach sie zu finden. Aber es gibt sie. Ich selber kenne einige von ihnen. Dank ihnen wir die Welt für mich nicht nur sichtbarer, sondern auch besser.