Dieses Blog durchsuchen

Translate

Mittwoch, 11. April 2012

Leben mit Gott

Kann man überhaupt mit Gott leben? Gibt es ihn denn überhaupt?
Die Frage, ob es Gott gibt oder nicht, beschäftigt die Menschheit schon seit vielen Jahrhunderten. Angefangen in einer Zeit als die Menschen die Erde betraten, bis heute. Immer schon gab es einen Glauben an  Götter, Geister und an Gott. Au allen Erdteilen ist dies zu beobachten. Doch wieso eigentlich? Es gibt viele Bücher und Theorien darüber. Einige meinen, dass Gott und der Glaube einfach nur in unserem Kopf stattfindet. Wir uns das einbilden. Doch kann die Menschheit so irren. All die Generationen? Nein. Sie irrt nicht. Denn der Glaube ist etwas wahrhaftiges. Wir haben auch Zeugnisse vom Wirken Gottes. Wir haben seine Lehren und seine Worte. Sollen wir daran zweifeln? Ja und nein. Ein Gläubiger, zweifelt nicht. Er glaubt und weiss. Nein, wenn man es rational betrachtet. Wissenschaftler versuchen mit allen Mitteln, die Bibel oder den Koran zu wiederlegen. Doch es gelingt ihnen nicht. Sie versuchen das Leben Jesu zu rekonstruieren. Sie versuchen alles, damit sie die Wahrheit herausfinden. Dabei, müssten sie nur zwei Dinge tun. Die Bibel lesen, und mit Jesus sprechen. Dann würden sie erfahren, das es stimmt. Das Jesus lebt.
Doch das machen sie nicht. Sie verlassen sich auf ihren wissenschaftlichen Sinn. Sie meinen, damit die Wahrheit zu erfahren. Das werden sie aber nie können. Denn SEINE Worte und Gedanken sind nicht von dieser Welt. Sie sind, was sie sind. Und können nicht in wissenschaftlichen Arbeiten ergründet werden. Sondern nur im Gebet.
Wer glaubt, an was oder wen auch immer, wird viel ruhiger. Denn er hat die Gewissheit, dass er der Welt nicht schutzlos ausgeliefert ist. Es geht dabei nicht um die Schuldzuweisung, sondern um das Wissen und Vertrauen, dass alles einen Sinn ergibt. Auch wenn sich dieser nicht auf den ersten Blick erkennen lässt Mit der Zeit erkennt man aber den Sinn. Dieses Erkennen, ist wichtig, denn es zeigt, dass man Gott vertraut. Dass man sich auf IHN einlässt. ER gibt uns das, was wir für den Tag brauchen, und mutet uns das zu, was wir ertragen können.
Auch greift ER immer wieder ein. ER verletzt aber die Gesetzte nie. ER hält sich an alles. Doch sein Geist durchdringt uns in allem. ER weiss alles und sieht alles. Sich zu verbergen, macht keinen Sinn. Wie soll man sich vor dem Schöpfer verbergen?
Es gibt immer wieder Diskussionen, welches die richtige Religion ist, oder der richtige Glaube. Dazu gibt es keine Antwort. Leben und leben lassen. Die Toleranz anderen gegenüber, das zeichnet eine wahren Gläubigen aus. Nicht das Aufzwingen seines Glaubens. Nicht das Unterwerfenwollen. Nein, das friedliche Zusammenleben. Dies macht es aus. Fanatismus bringt ausser Elend und Tod nichts. Er bringt keinen Menschen dazu an etwas anderes zu glauben.
Die Bibel gibt da klare Antworten. Sie erklärt, wie wird leben sollen, und auch mit anders Glaubenden umzugehen haben. Die Toleranz und die Vergebung als auch die Nächstenliebe, sind zentrale Punkte. Es geht nicht darum, die Weltherrschaft zu erlangen, sondern eine Platz an der Seite Jesu. Egal was wir tun, unser gesamtes Handeln ist nur von einer Sache abhängig. Der Glaube an den Erlöser Jesus. Mehr nicht. Wir müssen erkennen, dass wir nur durch unser Handeln keinen Platz an seiner Seite bekommen. Es macht keinen Sinn, jeden Sonntag in die Kirche zu gehen, nur das man gegangen ist. Sondern das man glaubt. Dies unterscheidet einen wahren Christen von einem der sich Christ nennt. Dies gilt auch für alle anderen Religionen und Glauben. Wer so tut als ob, der wird keinen Lohn erhalten. Alle Religionen sind eigentlich friedlich und rufen zur Toleranz und Liebe auf. Es kommt aber immer drauf an, wie sie ausgelegt werden.
Das persönliche lesen der Schrift und auch die eigenen Gedanken, können einem die Sinne und die Augen öffnen. So glaubt man nicht einfach was gesagt wird, sondern macht seine eigenen Erfahrungen. Gott hat für jeden von uns einen eigenen Plan. Dass sollte man wissen. Und seine Gedanken sind nicht unsere. Wir können nicht von uns aus gehen, sondern müssen IHM vertrauen. Das zeichnet einen Gläubigen aus.
Mit diesem Vertrauen, lebt es sich viel besser und auch leichter. Denn die Gewissheit, dass man auch in den dunkelsten Stunden von Licht erfüllt ist, ist alles Wert.