Dieses Blog durchsuchen

Translate

Donnerstag, 17. Mai 2012

Hemmungslos

Wird unsere Gesellschaft immer hemmungsloser in Sachen Konsum? Wie zeigt sich das?
Gestern war mal wieder so ein berühmter Tag. Da heute Auffahrt ist, und alles Läden geschlossen sind, ging ein altbekanntes Theater los.
Die Menschen strömten in die Läden, und kauften, als ob die Läden danach nie mehr geöffnet sein werden. Die Einkaufswagen waren voll und voller. Es wird immer extremer. Dabei haben die Läden am Freitag wieder normal offen. Ich frage mich manchmal schon, was die Menschen dazu treibt, sich so zu verhalten. Sie kennen einfach kein Morgen mehr. Sie denken nicht mehr über den Tag hinaus. Alles wollen immer alles. Sofort, und im Überfluss.
Ich war gestern in einem Laden einkaufen, denn ich hatte nicht daran gedacht, das am Tag nach gestern ein Feiertag ist. Der Parkplatz war um 9 Uhr morgens zum bersten voll. In den Läden herrschte ein riesen Chaos. Die Leute kauften Dinge ein, die Locker für 2 Wochen reichen würden. Als ob ein Krieg bevorsteht. Alle waren sie da. Familien, ältere Menschen, Singles. Alles. Es war ein Schauspiel der Extraklasse. Jeder wollte noch schnell und musste noch schnell. Es war noch schlimmer, als vor Weihnachten. Und da haben die meisten Läden ja 2 Tage geschlossen.
Ich denke, dass den Menschen das Mass abhanden gekommen ist. Es ist irgendwie doch so, dass es was mit der berühmten Sofortness zutun hat. Sie wollen immer alles sofort und jetzt.
Sehen wir die Handy's an. Die Leuten müssen immer das Neuste haben. Immer das grösste, das Schnellste. Wozu? Sie machen damit das Selber wie mit dem Alten. Es muss aber ein Art innere Befriedigung sein, einfach das Neuste zu haben. Und wenn man sich es leisten kann?, wieso nicht? Und genau das ist der Punkt. All die Produkte kann sich heute ein Normalverdiener leisten. Oder wenn er Glück hat, holt er sich da Neuste mit einem Abo, dann kostet es fast nichts mehr. Er bindet sich aber an einen Mobilanbieter. Das ist aber egal. Hauptsache das Neuste.
Die Sofortness ist also irgendwie auch ein Ausdruck des Hemmungslosen. Die Menschen kennen keine Grenzen mehr. Sie wissen, was sie wollen!, oder glaube es zu wissen. Der soziale Druck ist aber die Triebfeder. Doch das wollen sie nicht sehen. Sie meinen, sie entscheiden aus freien Stücken. Doch da irren sie sich. Es ist der Herdentrieb, der Schwarmeffekt. Die Menschen handeln unbewusst. Was alles machen, kann nicht falsch sein.
Die nutz die Wirtschaft gekonnt aus. Sie erschafft  immer neu Produkte die man haben muss. Dabei ist es meistens doch so, dass es einfach nur eine Weiterentwicklung ist. Doch das sehen die meisten nicht. Da es so gemacht ist, dass man meint, es sei neu.
Dies führt zu immer mehr Konsum zu immer grösseren Müllbergen. Aber so lange wir diese nicht sehen, ist es egal. Wichtig ist nur, dass man dazu gehört, und mitreden kann. Wie steht man in der Kaffeepause da, wenn man nicht das neuste Handy hat? Das Statussymbol heute ist nicht mehr das Auto, sondern ein Smartphone. Besonders bei der jüngeren Generation, die sich eh kein Auto leisten kann, aber ein Smartphone schon. Also hat sich doch der Fokus verändert. Dieser hat sogar die Älteren erreicht.
Wenn ich mit den ÖV's unterwegs bin, dann sehe ich immer, was gerade aktuell ist. Jeder zeigt, was er hat. Und wer das Neuste Handy besitzt, der hält es die ganze Zeit in den Händen, dass es jeder sehen kann.
Irgendwie ist es so, als ob die Menschen gar keine Hemmungen mehr haben. Sie shoppen was das Zeug hält, sie prassen wie blöde, und sie wollen immer das Neuste. Dabei spielen Verluste keine Rolle.