Dieses Blog durchsuchen

Translate

Samstag, 12. Mai 2012

Jesus Christus II

Welchen Einfluss hat der HERR auf unser Leben? Können wir IHN überhaupt sehen?
Viele meinen, dass man den HERRN nicht sehen kann. Nun, er ist im Sinne einer menschlichen Gestalt nicht sichtbar.Aber er war es mal. Vor 2000 Jahren. Und doch, ist er sichtbar. Denn man muss nur richtig hinsehen. ER erscheint in Form eines Textes, eines Mitmenschen oder einer einem unbekannte Person.
ER sagt immer wieder: "Wer Ohren hat der höre und wer Augen hat der sehe". Nun, damit ist gemeint, dass wir uns auf IHN einlassen sollen, und mit unserem inneren Auge sehen und hören sollen.
ER hat einen sehr grossen Einfluss auf uns. Wir müssen es nur zulassen. Doch viele viele fürchten sich davor. Sie meinen, dass das alles Einbildung ist. Sie misstrauen den Kirchen. Weil sie immer Angst haben, dass sie in ihrem Leben eingeschränkt werden. Sie haben Angst vor dem Dogma der Kirchen. Dabei gibt es das gar nicht. Die Kirchen sind einfach nur die Wächter. Mehr nicht. Dass sie anachronistisch sind, dass ist das Problem der Gesellschaft, und nicht der Kirche. Die modernen Menschen, sie meinen, immer alles zu wissen, und zu können. Sie wollen selber entscheiden. Doch das ist ein Irrtum. Denn wir sind durch Gottesgnaden hier auf diesem Planeten. Und wir sollten dem Schöpfer dankbar dafür sein.
Wichtig ist heute das Ansehen. Ein Pfarrer ist nur mühsam, Kardinäle gelten als abgehoben und weltenfremd. Doch das sind sie nicht. Sie haben vom Leben mehr Ahnung, als man meint. Denn, damit man so ein Amt bekommt, muss man einiges machen. Und auch sehr intelligent sein. Sie haben ihr Leben Gott gegeben. Sie arbeiten in SEINEM Dienst. Das ist sehr ehrenswert. Sie wollen, dass es uns gut geht, und das wir die Schrift verstehen. Sie begleiten uns durch das Leben. Dass sieht man ja immer wieder bei Katastrophen. Auch lassen sich heute noch viele Kirchlich trauen, obwohl die Kirche doch nicht mehr IN ist. Die Menschen sind in dieser Beziehung echt ein Widerspruch. Sie wollen mit GOTT und der Kirche nichts zutun haben. Ausser es ist was. Dann ist GOTT und die Kirche gut genug. Solange alles, i.O. ist spielt GOTT keine Rolle.
Dabei ist er der Einzige, welche immer zu einem hält. JESUS ist der treuste Freund. Mit IHM kann man alles besprechen. Egal was. ER hört immer zu. ER reagiert auch. Nicht immer so, wie man denkt oder will, aber immer zum Besten. Denn ER weiss, was wir wirklich brauchen. Und nicht, was wir denken, was wir brauchen.
Verlässt man sich auf JESUS so wird das Leben angenehmer. Man ist nicht mehr von den Launen der Menschen abhängig. Die das eine sagen, und das Andere meinen. JESUS ist nicht so. ER täuscht nicht. ER ist zuverlässig. Die Menschen sind es nicht. Was auch dazu kommt, ist das ER uns liebt. Und immer lieben wird. Denn seine Liebe ist grenzenlos und ewig. Das kann kein Mensch von sich behaupten.
Wieso verzichten so viele auf dieses Angebot, und rennen Götzen nach. Die Bibel warnt immer wieder vor Verführern und dem Götzdienst. Egal ob AT oder NT. Die Menschen nehmen die Wahrungen einfach nicht mehr ernst. Sie meinen, sie können sich über das Wort Gottes stellen, oder es ignorieren. Dabei kennt in unserer Gesellschaft jeder und jede JESUS. Alle wissen vom Evangelium. Und doch, lesen und leben sie es nicht.
JESUS ist für alle da. Man verliert nichts, aber man gewinnt alles. ER ist der Sinn des Lebens. Und nicht das streben nach Macht und Geld Erfolg. Nein. Der HERR ist der Sinn des Lebens. Seine Werke zu tun.