Dieses Blog durchsuchen

Translate

Montag, 17. Dezember 2012

Asperger heilen

In der Literatur lese ich immer wieder, dass versucht wird, Asperger zu heilen. Da dies zur Zeit nicht möglich ist, werden Therapien und auch Medikamente aufgezählt. Nun, dass ist sicher gut und lieb gemeint. Doch entspricht es dem, was wir wollen? Ist es das, was wir brauchen?
Ich kann nur für mich selbst schreiben. Aber ich denke, dass ich nicht alleine mit Folgendem bin. Ich selbst will nicht, das Asperger bei mir geheilt, reduziert oder sonst irgendwie verändert wird. Nein, es gehört zu mir. Und das ist auch gut so.
Was ich mich aber frage, ist, wieso wollen uns die NT's heilen? Ich meine, das Wort "heilen" ist doch etwas, was für eine Krankheit oder sonst was gebraucht wird. Asperger ist aber sicher keine Krankheit oder ein Leiden. Ich selbst, leide nicht. Im Gegenteil, es ging mir nie besser. Besonders, seit ich weiss, das ich Asperger habe. Es ist für mich mehr ein Segen, als ein Fluch. Wieso also versuchen, dies zu ändern? Es ergibt für mich keinen logischen Sinn.
Vielleicht ist es in unsere Gesellschaft einfach so, dass alle gleich sein müssen. Egal wie. Wer nicht wie die breite Masse ist, muss geändert werden. Wie auch immer. Es spielt dabei keine Rolle, ob es der Betreffende will oder nicht. Wichtig ist nur, das er gleich ist.
Wir sind anders, und wollen es auch bleiben. Die Natur hat uns so geschaffen. Also muss es einen Sinn ergeben. Welchen auch immer. Wir sehen ihn vielleicht nicht, aber es gibt sicher einen.
Partner und Partnerinnen leiden manchmal unter unserem Verhalten. Sie begreifen unser Handeln nicht. Das ist sicher schlimm, aber es ist nun mal so. Klar, wir können auch dazu beitragen, das es ihnen besser geht. Aber das ist nicht so einfach für uns. Verständnis ist sicher das Zauberwort. Aber auch sie hat einmal eine Grenze. Denn niemand ist unendlich belastbar. Beziehungen werden in die Brüchen gehen. Dies auch nur, weil viele nicht einsehen, dass auch sie etwas beitragen müssen. Denn eine Beziehung lebt immer von beiden.
PartnerInnen würden sicher vieles dafür geben, dass wir geheilt werden. Denn für sie ist es schwierig, mit einem AspergerIn zusammen zu sein. Dabei steht aber ihr Interesse über dem des Asperger. Das heisst, sie schauen zuerst für sich. Das ist verständlich. Doch um denjenigen, welchen es geht, der wird aussenvor gelassen. Dabei ist es wichtig, dass beide einen Konsens finden, und nicht von Heilung sprechen. Das schürt nur Ängste aber auch Hoffnung.
Asperger wollen nicht geheilt werden. Denn ich würde meinen Fähigkeiten beraubt werden. Diese sind für mich aber unverzichtbar. Ich brauche sie, um mich im Alltag zu orientieren, und meiner Arbeit nachzugehen. Würden diese mir genommen werden, so denke ich, wäre ich wirklich behindert. Das will ich dann doch auch nicht.