Dieses Blog durchsuchen

Translate

Freitag, 3. Mai 2013

Asperger und unbekannte Personen

Der Umgang mit anderen Menschen ist so eine Sache für sich. Es gibt Menschen, welche aufgeschlossen gegenüber Unbekannten sind, aber auch solche welche keinen Kontakt suchen.
Asperger haben grosse Mühe, sich mit Unbekannten zu unterhalten. Sie kennen dieses Person nicht, und wissen auch nicht, was sie mit ihnen sprechen sollen.
Dies ist im Privaten nicht so schlimm, da man sich sein Leben ja so einrichten kann wie man will. Doch auf Arbeit, geht das nicht so einfach. Da kommt es immer wieder mal vor, dass jemand von Aussen kommt. Jemanden, welcher nicht bekannt ist. NT's haben im Normalfall keine grossen Probleme, sich mit solchen Menschen zu unterhalten. Sie betreiben einfach Small-Talk. Dies können wir nicht so einfach, oder gar nicht. Daher kann es vorkommen, dass ein Asperger diese Person nicht beachtet. Dass sie nicht mit ihr spricht. Das wird dann meisten als komisch oder unhöflich interpretiert.
Mir selber passiert das immer und immer wieder. Ich kann dagegen nichts unternehmen. Obwohl ich weiss, dass es nicht schlimm ist, sich mit einer unbekannten Person zu unterhalten. Doch es geht einfach nicht. Ich muss die Person zuerst kennen, dann ist es kein Problem. Doch wie lerne ich die Person kennen, wenn ich nicht mit ihr spreche. Ganz einfach, sie wird mir vorgestellt. Dann klappt es dann mit der Zeit schon.
Auch kann eine unbekannte Person den ganzen Tagesablauf stören. Sie ist ein Fremdkörper im Unternehmen. Etwas was nicht geplant ist. Etwas, was nicht normal ist. Es kann auch mir passieren, dass ich danach nicht mehr wirklich arbeiten kann. Weil ich einfach durcheinander bin. Dies ist für mich eine weitere Behinderung. Ich weiss es, aber ich kann nichts dagegen unternehmen. Es ist auch für Aussenstehende schwierig, dass sie das verstehen. Ich selber verstehe es ja nicht.
Asperger brauchen eine gewisse Zeit, bis sie sich an jemanden gewöhnt haben. Bis sie Vertrauen zu dieser Person haben. Dies ist einfach so. Weiss dies das Umfeld jedoch, so gibt es keine Problem. Doch meistens ist es so, dass genau das das Umfeld nicht weiss. Wir werden dann als komisch abgetan. Dabei ist es einfach unsere Art. Wir können nichts dafür.
Ich jedenfalls versuche es immer wieder, dass ich es schaffe, mich mit jemanden zu unterhalten, denn ich nicht kenne. Doch gelingen tut es mir nicht. Es ist manchmal auch frustrierend, wenn ich es immer und immer wieder versuche, aber es gelingt mir nicht. Aufgeben tue ich nicht. Jedoch lasse ich es dann immer wieder für eine Weile bleiben. Immer nur Rückschläge, das muss auch nicht sein.
Sich mit unbekannten Personen zu unterhalten setzt voraus, dass man das mit der Kommunikation im Griff hat. Wir haben aber das eben nicht. Auch können wir uns nicht in eine andere Person versetzten. Dies macht es doppelt schwer. Aber nicht unbedingt für uns, sondern für die anderen. Sie verstehen nicht. Wir auch nicht. Aber das macht nichts. Wieso muss man auch immer alles verstehen und begründen? NT's können das ja auch nicht. Daher muss akzeptiert werden, dass wir so sind wie wir sind.