Dieses Blog durchsuchen

Translate

Freitag, 17. Mai 2013

Asperger und Werbung

Werbung ist ein lästiges Übel der Modernen Gesellschaft. Überall sehe ich Plakate und im TV wird das Programm auch alles paar Minuten damit unterbrochen. Ich sehe ein, dass es Werbung braucht, denn sonst wären Zeitschriften und auch das TV so wie wir es kennen, nicht möglich. Werbung ist unverzichtbar. Aber für mich ist sie lästig. Nicht nur, weil ich dadurch immer unterbrochen werde, sondern, weil sie immer schrill bunt und laut sein muss. Besonders im TV. Daher habe ich vor Jahren schon begonnen, die Sendungen und Filme aufzunehmen. So kann ich die Werbung einfach spulen und muss das nicht auch noch schauen. Diese einfach Massnahme, hat mir mein Leben sehr erleichtert. Denn ich will meine Zeit nicht damit verbringen, dass ich Werbung schauen muss.
Auch in den Zeitschriften ist sie für mich lästig. Fast jede 2. Seite enthält irgend etwas wofür Werbung gemacht wird. Werbung verspricht immer das Perfekte. Sie will einem das Gefühl geben, dass man das Produkt braucht, dass man glücklich ist. Ohne dieses geht es nicht. Man gehört ohne dieses nicht dazu. So ein Witz. Es ist einfach nur Verführung. Aber auch das Bedürfnis zu wecken, das man dieses Produkt wirklich braucht.
Ich für mich, beachte Werbung schon lange nicht mehr. Ich habe so eine Art Filter entwickelt, welcher mir ermöglich, dass ich diese einfach nicht sehe oder nicht beachte. Seither ist die Welt für mich wieder viel ruhiger geworden. Ich weiss, was ich will, und was nicht. Ich brauche niemanden welcher mir immer und immer wieder zeigen will, was ich brauche. Denn es geht ja bei der Werbung nur um Eines. Geld zu machen. Ob man das Produkt braucht oder nicht, ist doch egal. Hauptsache die Firmen haben ihr Ziel erreicht. Ich finde, das Werbung in den heutigen Tagen viel zu aufdringlich ist. Viel zu bunt und laut. Besonders im TV. Da ist die Werbung nur laut, voller Bewegung und die Musik ist immer nur schlecht. Alles in allem ist sie für Nichts. Doch die Werbemacher meinen, dass sie immer die richtige Formel gefunden haben. Sie verbrauchen sehr viel Geld und Zeit damit und solch einen Schwachsinn zu zeigen. Würde aber weniger Werbung gemacht werden, so würden die Produkte auch billiger werden. Dies ganz einfach darum, weil das Geld für anderes bereit stehen würde. Auch verstehe ich nicht, wieso immer Stars aus Sport und Film sich dafür verkaufen. Sicher, sind solche Verträge lukrativ. Wer würde bei den Millionen nicht nein sagen. Aber gleichwohl ist es für mich einfach nur sinnlos. ich verstehe Werbung eh nicht. Aber ich weiss von NT's das sie die Botschaften verstehen. Sie finden Werbung zum Teil sogar lustig oder gut. Weiss auch nicht wieso. Mir fehlt scheinbar etwas, das ich das auch sehe und mit bekomme. Wobei ich froh bin, dass ich es nicht sehe. So bin ich immun gegen das alles.
Für mich als Autist ist es eh doppelt schwierig. Denn was laut und bunt und schrill ist, löst bei mir so was wie eine Art Panik aus. Das will ich nicht. Deshalb habe ich mir angeeignet, dass ich die Werbung nicht mehr beachte, so gut es eben geht. Klar geht es nicht immer. Besonders im Supermarkt, wo immer wieder erzählt wird, was gerade Aktion ist, und was man kaufen soll. Aber das kann ich ausblenden.
Ich finde, dass Werbung wie geschrieben, lästig ist. Sie will unsere Leben bestimmten. Sie will und eine Welt zeigen, die es nicht gibt. Kein Produkt macht glücklich. Kein Produkt brauchen wir wirklich dass wir leben können. Doch ich weiss auch, dass sich Menschen gerne Verführen lassen. Sie wollen das. Und ich denke, dass ist auch der Grund, wieso es Werbung gibt. Die Menschen wollen das Gefühl habe, das sie dazu gehören. Ein Teil des Ganzen zu sein. Für mich ist das nichts. Ich bin mit mir und meiner Frau zusammen. Das reicht mir völlig aus. Ich lebe in einer Gesellschaft und arbeite in ihr. Aber ich sehe mich nicht als ein Teil von ihr. Ich habe auch das Gefühl, dass ich dazu gehören muss nicht. Ich lebe für mich. Ich denke, dass dies mal wieder mit dem Autismus zusammenhäng. Die "Ich-Bezogenheit". Dagegen kann und will ich nichts machen. Wieso auch? Ich bin so, wie ich bin, und damit bin ich zufrieden. Wieso soll ich mich ändern. Nur damit irgend jemand zufrieden ist, der mir nichts bedeutet? Nein.