Dieses Blog durchsuchen

Translate

Montag, 26. Januar 2015

Asperger und das Wahrgenommen werden

Menschen können andere Menschen wahrnehmen. Sie merken wie es ihnen geht. Das etwas nicht stimmt. Oder eben, dass alles ok ist. Nun, was aber passiert, wenn andere Menschen nicht wahrgenommen werden können? Wenn sie einem auch nicht wahrnehmen können?
Das ist das was ich erlebe. Nun, ich wusste das lange nicht. Wusste nicht, dass es für andere wichtig ist, das sie einem wahrnehmen können. Das sie wahrgenommen werden wollen.
Die Frage die sich mir stellte, ist, wie kann ich ihnen trotzdem mitteilen, wie es mir geht? Das ist nicht mal so einfach. Denn einfach nur sagen, das geht nicht. Sie verstehen die Worte, aber sie verstehen es doch nicht. Also muss ich es so sagen, dass sie selber darauf kommen. Es an sich selber nachvollziehen können. Dann erst verstehen sie.
Nur, das ist nicht so einfach. Denn ich kenne das nicht. Weiss noch nicht wirklich wie ich das anstellen soll. Auch muss ich dann ja zugeben, dass ich was nicht kann. Das ist nicht einfach. Denn ich sage ja nie nein. Aber ich muss auch das lernen. Denn sonst gehe ich drauf. Kann sonst nicht mehr. Also muss ich mich lernen zu verständigen. Mal wieder eine neue Herausforderung die nicht einfach ist. Denn wie kann ich meinen alten Gewohnheiten, ja meine Art wie ich bin ändern? Das geht nicht von heute auf morgen. Denn ich kenne nur einen Zustand. Den bei mir. Alles ist bei mir. Ich lasse nichts gegen Aussen. Nur meiner Frau zeige ich, wie es mir geht. Nur sie darf es merken und sie tut das auch. Aber sonst? Nein. Das muss ich noch lernen.
Darauf gebracht hatte mich meine Frau. Sie hat mich auf den Umstand hingewiesen, dass ich ich nicht wahrgenommen werden kann. Das die NT's das aber brauchen, damit das Gesagte als Richtig verstanden wird. Das wusste ich nicht. Ich dachte immer, das es reicht es zu sagen, wenn was nicht ok ist. Aber ich wurde eines besseren belehrt.
Das darf, muss ich jetzt üben. Denn ich will ja, dass mein Leben so gut wie möglich ist. Ich will es mir nicht schwerer machen, als es schon ist. Denn vieles von den NT's verstehe ich nicht. Ich denke auch, sie verstehen mich, bis auf ein paar, nicht. Damit muss ich leben. Aber ich will mich auch verbessern. Nicht wegen der anderen, sondern wegen mir.
Wahrgenommen werden bedeutet das die NT's auf einem eingehen, wenn man was sagt oder will. Das ist neu. Denn sie verstehen nicht, dass das jemand nicht kann. Für sie ist normal das zu können. Sie denken nicht mal darüber nach. Nur, wenn jemand so verschlossen ist, das nichts gegen Aussen dringt, dann wissen sie nicht wie damit umgehen. Sie ignorieren einem einfach. Das ist normal. Denn sie haben keine Worte nachzufragen. Wie auch? Sie wissen ja nicht, das etwas nicht stimmt. Wissen nicht, das man was sagen will, das einem nicht passt oder zuviel ist.
Kommunikation. Das ist die Lösung. Nur, sie ist genau meine Schwäche. Auch wenn ich viel spreche, so ist es für mich nicht einfach zu sagen was ich will und was nicht. Paradox. Aber so bin ich nun mal.
Jedoch durch gezieltes Frage kann ich herausfinden, wie ich mich äussern muss und soll. Das ist immerhin mal ein Anfang.