Dieses Blog durchsuchen

Translate

Samstag, 28. Mai 2016

Asperger und die etwas andere Wahrnehmung

Wahrnehmung ist ein Thema, das so denke ich immer mal wieder interessant ist. Menschen wollen doch wissen, wie andere die Welt wahrnehmen. Besonders dann, wenn sie nicht so sind wie sie selber. Autisten wird eine andere Wahrnehmung der Welt nachgesagt. Nur, was sie genau ist, das wissen die NT selber nicht. Denn, sie können sich einfach nicht vorstellen, was und wie das sein soll.
Nun, ich sehe die Welt wie die anderen auch. Mit dem Unterschied, dass ich nicht ein so weites Sichtfeld habe wie die meisten NT. Ich sehe also weniger. Aber das ist nur ein kleiner Unterschied, der der Rede nicht wert ist.
Anders sieht es bei der Musik und bei Geräuschen aus. Die kann ich nicht nur wahrnehmen, sondern auch sehen. Also eine Art erweiterte Wahrnehmung der Sinne. NT, die meisten, können das nicht. Ja, sie verstehen nicht einmal was ich meine. Aber auch das ist nicht sehr aufregend. Für mich jedenfalls.
Spannend wird das aber dann, wenn ich schildere, wie ich die Menschen wahrnehme. Ober besser gesagt, was ich wahrnehme. Das ist nicht das Selbe wie die NT. Ich sehe keine Gesichter. Keine Mimik. Und doch ist es mir möglich das Befinden zu erkennen. Auch ist es mir möglich Dinge zu erkennen und zu sehen, die NT nicht sehen können. Kassandra. Naja, das mit der Zukunft ist so eine Sache für sich. Darüber habe ich schon mal geschrieben. Es ist etwas das die meisten nicht verstehen. Denn sie meinen ich kann Lottozahlen oder so was voraussagen. Nein, ich sehe einfach Dinge die sich ereignen werden. Nur, ich kann sie nicht ändern. Auch werde ich nicht gehört. Kassandra halt. Damit kann ich leben. Muss ich.
Was das Wahrnehmen der Menschen anbelangt, so denke ich, verstehen mich die Menschen ebenfalls nicht. Denn ich kann sie sehen und doch nicht. Ich sehe von ihnen etwas, das ich nicht beschreiben kann, weil ich die Worte nicht kenne. Das macht aber nichts. Wichtig ist für mich, das das Ergebnis das Selbe ist. So kann ich mich einigermassen normal unter den NT bewegen. Auch wenn sie den Unterschied zu ihnen selber sehr schnell merken. Aber damit kann ich auch leben. Besonders seit ich weiss, das ich nicht mehr zu ihnen gehöre.
Anders die Welt wahrnehmen. Nun, das möchten viele NT. So wie ich, wie wir. Nur, sie sind nicht bereit etwas dafür abzugeben. Sie sind nicht bereit, so anders zu sein. Nicht mehr wie die Meisten. Nein, das wollen sie dann doch nicht. Also fürchten und bewundern sie und zugleich. Sie denken, das wir so was wie Magier sind. Das wir Zauberer seien. Nein, wir haben eben nur andere Fähigkeiten als sie.
Wenn ich mir überlege, das was ich kann und das was ich nicht kann, so entsteht in meinem Kopf eine Null. Gleichgewicht. So sollte es doch sein. Bei den NT ist das nicht anders. Nur eben anders gelagert. Die können Dinge, die ich mir nicht mal vorstellen kann. Das Selbe sagen sie von uns.
Nur, spielt es eine Rolle wie man die Welt wahrnimmt? Auch wenn es nur etwas anders ist? Nein, ich denke nicht. Denn kein Menschen kann mit absoluter Sicherheit sagen, wie jemand die Welt sieht oder wahrnimmt. NT unter NT nicht. Wieso also, wird gerade um uns so eine Sache gemacht. Was ist daran so speziell? Wir sind nur Menschen. Wie die NT auch. Aber das scheinen diese immer mal wieder zu vergessen. Denn für sie sind wir einfach die Autisten. Die die anders sind. Die, die die Welt etwas anders wahrnehmen. Sie aber nicht wissen wie und was. Das macht ihnen Angst. Muss es aber nicht. Sie sollten statt dessen uns lieber lassen und diese Fähigkeiten nutzen, statt uns zu entsorgen. Statt uns Behinderte zu nennen. Viele von uns könnten einen guten Beitrag leisten. Aber sie werden nicht gelassen. Einfach nur deshalb nicht, weil sie die Welt anders wahrnehmen. Was schade ist. Aber ich denke, das eines Tages sich das alles ändern wird. So hoffe ich jedenfalls.