Dieses Blog durchsuchen

Translate

Montag, 7. Oktober 2013

Asperger und Witze

Humor gehört zum Leben. Menschen lachen gerne. Muggel machen die komischsten Witze. Über alles Mögliche und Unmögliche. Sie wollen die anderen unterhalten oder unterhalten werden. Sie können Witze verstehen. Müssen diese im Normalfall nicht analysieren. Sie kapieren sie meist sofort. Witze haben immer etwas Verstecktes. Etwas das nicht ausgesprochen wird. Eben die Pointe.
Ich habe mit Witzen so meine Probleme. ich verstehe nur, was ich höre. Danach muss ich mir immer überlegen, was gemeint sein könnte. Manchmal verstehe ich die Witze nicht, oder eben falsch. Lachen tue ich nur, wenn ich den Witz verstanden habe. Wenn nicht, frage ich nach. Das ist bei einem Witz  nicht gerade der Sinn der Sache, aber besser fragen und auch lachen, als nicht kapieren und sich fragen was das soll.
Witze sind etwas, was mich irritiert. Ich sehe denn Sinn ein. Aber ich sehe nicht ein, wieso man immer alles erraten muss. Wieso nicht die ganze Information geliefert werden kann. Nun, dann wäre es glaube ich, kein Witz mehr. Egal. Witze sind sinnvoll. Denn so lachen die Muggel und machen nicht immer sonst einen Lärm oder chaoten rum. Sie wollen unterhalten werden. Damit kriegen sie Unterhaltung. Was ich aber nicht mag, sind Witze in welchen Menschen diskriminiert werden. Wo Menschen lächerlich gemacht werden. Jeder hat das Recht, ernst genommen zu werden.
ich selbst weiss, wie es ist, wenn man nicht ernst genommen wird. Wie es ist, nicht zur Gesellschaft zu gehören. Nun, das ist dann kein Witz, wenn ich sehe, was ich alles nicht kann. Ich bin schon froh, wenn ich mich von zu Hause zur Arbeit begeben kann. Dies nicht, weil ich am Morgen nicht aufstehen mag, sondern, weil ich mich durch die Welt der Muggel bewegen muss. Mir erscheint diese Welt wie ein absurdes Theater. Eben wie ein Witz. Für mich sind die Muggel witzig. Sie tun Dinge, die ich nicht verstehe. Manchmal muss ich sogar ab ihren Eigenarten lachen. Nun, ich denke, sie tun das Selbe bei mir auch. Mir macht es nichts aus. Denn ich weiss, wieso sie lachen. Sie verstehen mein Verhalten nicht. Aber ich ihres genauso wenig.
Nun, lachen ist gesund. So wird es zumindest immer behauptet.  Ich denke, es hat was. Ein Mensch der viel lacht, ist fröhlicher als einer der immer grimmig ist. Lachen tu ich am liebsten mit meiner Frau. Sie hat einen speziellen Humor. Eben die Art von Humor, welchen ich mag. Gut, ich muss manchmal nachfragen. Aber das stört sie nicht. Sie erklärt es mir dann, und so könne wir beide gemeinsam lachen. Ich finde es schön, dass ich dank meiner Frau Witze besser verstehen kann. Sie bringt mich auch sonst zum lachen. Nicht weil sie komische Dinge tun. Nein, es sind ihre Kommentare und Bemerkungen.
Diese habe ich zu Beginn nicht immer wirklich verstanden. Aber nach über einem Jahr, verstehe ich das Meiste.
Witze sind für Asperger meiner Meinung auch darum schwer zu verstehen, weil die Absicht nicht klar ist. Weil Information fehlt. Es ist wie der Satz:"Eigentlich habe ich gemeint,..." Damit kann ich nichts anfangen. Die Information muss vollständig und klar sein. Interpretieren ist nicht mein Ding. Zu viel müsste ich erraten. Daher frage ich lieber gleich nach. Ich will nicht, das ich etwas falsch verstehe, und so einen Fehler mache.
Witze sind für mich aber auch wichtig. Nicht nur wegen des Lachens, sondern auch, damit ich lernen kann, zu verstehen, wenn eben nicht alle Information vorhanden ist.