Dieses Blog durchsuchen

Translate

Montag, 11. Mai 2015

Asperger und die NT-Korrektur

Wenn ich mir anschaue welchen Aufwand NT betreiben damit sie ihre Art unter Kontrolle halten können, bin ich immer wieder erstaunt. Sie geben enorm viel Geld aus, damit die Kontrolle so ist, wie sich einige das vorstellen.
Würden die NT auf sich alleine gestellt sein, so wäre die Welt schon zerstört. Dies liegt in ihrer Art. Sie wollen immer alles zerstören. Das ergibt für mich keinen Sinn. Wieso den Zustand ändern? Ich meine eine Zerstörung ist eine Änderung des Zustandes. Das ist nicht logisch.
Jedenfalls sind die NT ständig bemüht das alle so denken sollen wie sie. Das alle so sein müssen wie sie. Sie korrigieren sich ja gegenseitig. Coaching zum Beispiel. Da sagen NT wie sich NT verhalten müssen. Woran sie nicht gedacht haben. Was wichtig ist. Ich weiss auch nicht was das alles soll. Ich habe ein Gehirn. Das brauche ich zum denken. Ist das falsch? Ich denke in den Augen der NT ja. Sie mögen Menschen die denken nicht. Besonders dann nicht, wenn sie schneller denken können als sie selber. Dann haben sie Angst. Wie dem auch sei. Ich lasse mich von den NT nicht korrigieren. Wieso sollte ich auch? Ich meine, wer gab ihnen dieses Recht. Das Recht zu bestimmen was richtig und was falsch ist. Wer? Ich sicher nicht. Ihr sicher auch nicht. Und dennoch nehmen sie sich diese Freiheit. Nicht nur ihrer Art gegenüber, sondern auch uns. Das finde ich nicht korrekt. Denn wie soll ein NT einem Autisten erklären was und wie er sich zu verhalten hat? Wir könnten das mit ihnen ja auch tun.
Damit will ich schreiben, das auch wir die NT korrigieren könnten. Das wir ihnen einfach unsere Denk- und Lebensweise aufzwingen könnten. Wieso auch nicht? Nur, sie würden sich mit aller Macht dagegen wehren. Weil sie sich dann bevormundet vorkommen würden. Aber wir müssen das erdulden. Da soll man einer kapieren wie das geht. Ich jedenfalls verstehe nicht, wieso sie Dinge dürfen, die nur sie dürfen aber wir nicht. Sind sie also wirklich die Besseren? Besser als wir? Nein sicher nicht. Sie sind eben nur mehr. Die Mehrheit hat immer recht. So die Lehre der NT. Aber die Mehrheit irrt. Denn sie rennen einfacher einer Meinung nach. Hauptsache sie müssen nicht selber denken. Denn, der Mensch, der NT, vermeidet komplexes Denken. Naja, das ist leider wirklich so. Ich denke das macht es für uns nicht einfach. Denn wir leben nur vom Denken. Meine Welt besteht nur aus Gedanken. Manchmal frage ich mich, ob ich wirklich bin, oder nur ein Gedanke. Ich weiss es nicht. Absurd. Aber so denke ich.
Nur, die Korrektur der NT hat auch sein Gutes. Denn so herrscht Ordnung. Zumindest an der Oberfläche der Gesellschaft. Da wo ich wohne ist es ruhig und ordentlich. Also hat das auch was für sich. Nur was würde passieren wenn die Angst der NT wegfallen würde. Wenn sie nichts mehr zu befürchten hätten? Dann würde, wie schon so oft, das Chaos ausbrechen. Das kann man immer mal wieder beobachten wenn ein Land ohne Regierung ist. Dann macht jeder das was er will. Plünderungen und Chaos. So sind sie wirklich. Uns aber wollen sie sagen wie wir uns zu verhalten haben. Das ist nicht logisch. Denn sie sind die die korrigiert werden müssen. Kein Licht, kein Lärm kein Chaos. Echt ich verstehe nicht wie sich viele von denen korrigieren lassen können. Denn ich lebe mein Leben so wie ein NT. Ich bestimme es selber. Ich weiss was ich darf und was nicht. Das hat aber nicht mit Angst zu tun, sondern mit Logik. Das Zusammenleben in einer Gesellschaft braucht nun mal Regeln. Sie müssen auch eingehalten werden. Sonst bricht das Chaos aus. Manchmal frage ich mich, wer da mehr Autist ist, wir oder die NT. Die können auch nur an sich denken. Denn sie denken einfach Ich, ich ich, ich und nochmals ich. Das ist ein Denken das ist nicht verstehe. Aber muss ich das verstehen? Nein. Damit habe ich aufgehört.
Jedenfalls ist es so, das sich die NT gerne gegenseitig korrigieren können. Aber mich sollen sie damit in Ruhe lassen. Was sie übrigens auch tun.