Dieses Blog durchsuchen

Translate

Sonntag, 22. Juni 2014

Asperger und eine längere Beziehung

Heute wird ja nicht mehr von einem Partner fürs Leben gesprochen, sondern von einem Lebensabschnittpartner. Dies ist für mich ein Ausdruck, dass die Muggel andere nur als Abschnitt in ihrem Leben sehen. Es muss keine dauerhafte Bindung mehr sein. Man ist zusammen, oder auch nicht. Sich aber emotional an jemanden binden, das wollen viele nicht mehr. Sie sind zusammen, aber im Herzen nicht. So sind sie frei. Sie können tun und lassen was sie wollen. Dies ist für mich nicht verständlich. Denn wenn man sich doch liebt, dann wird die Beziehung auch halten. Es erfordert aber, dass sich beide aufeinander einlassen. Dass sie sich emotional binden. Dass man auch breit ist, Kompromisse einzugehen.
Ich selbst bin jetzt seit über 2 Jahren mit meiner Frau zusammen. In diesen Jahren sind wir uns immer näher gekommen. Sowohl, was das Wohnen, aber ich auch was das Emotionale angelangt. Die Liebe wird immer tiefer und stärker. Ich denke, das ist das, was viele nicht mehr zulassen. Sie wollen sich nicht binden.
Eine länger Beziehung zu haben ist nicht einfach. Es erfordert viel. Dafür muss man auch breit sein. Einfach mal drauflos leben, das ist nicht. Zu Beginn, ja, aber mit den Monaten und Jahren, funktioniert das nicht. Das ist zumindest meine Erfahrung aus den letzen Jahren.
Asperger wird nachgesagt, dass sie keine Beziehungen aufrecht erhalten können. Nun, die Muggel auch nicht. Ich denke, die Muggel sind da schlimmer. Sie wechseln Partner häufiger. Ich als Asperger bin nicht einer der meinen Partner verlässt. Ich halte zu ihm. Muggel haben damit so ihre Schwierigkeiten. Sobald ein Problem auftaucht, sind sie weg. Sie wollen keine Probleme, sie wollen das die Beziehung so ist, wie sie wollen. Dabei geht es doch nicht immer nur darum, was man will, sondern auch was das andere will. Man ist ja zu zweit.
Meine Frau und ich haben da ein einfaches Rezept gefunden. Wir sprechen miteinander. Wir haben Nähe aber auch Distanz. Das hat sich bis heute als richtig für unsere Beziehung erwiesen. Sie wird dadurch immer tiefer. Ich denke, das es für viele nicht einfach ist, über das zu sprechen, was sie wollen und was nicht. Sie leben einfach. Denken nicht nach und wundern sich, wenn sie verlassen werden, oder verlassen. Eine Beziehung zu haben ist Arbeit. Das schreibe ich immer wieder. Doch leider wollen die Muggel keine Arbeit. Sie wollen eine Beziehung, aber etwas dafür tun? Nein. Sie leider darunter. Sie wissen aber nicht wieso. Selbst wenn man zusammen wohnt kann es sein, dass man keine richtige Beziehung zueinander hat. Es kann sie ja einfach ergeben. Man fragt sich dann, was nicht stimmt, kommt aber nicht darauf.
Ich weiss heute, dass ich mit meiner Frau, so sehr ich sie liebe, nicht zusammen wohnen möchte. Mir ist wichtig, das ich auch noch meinen Freiraum habe. Doch nicht nur mir geht es so, sondern ihr auch. Sie hat dies ganz zu Beginn geäussert gehabt. Sie sagte, dass sie lieber alleine wohnen will. Nicht mit mir zusammen. Nun, da wir das beide so sehen, ist es in Ordnung. Ich denke, dass das eines der Geheimnisses des Erfolges ist. Wir haben unsere Freiheit, aber wir sind doch immer miteinander verbunden. In Gedanken, per SMS oder EMail. Wir können, wenn wir einander sehen wollen, in 5 Minuten zueinander. Dies ist für mich und für sie ideal. Wir haben keine wirkliche Distanz mehr. Und doch wohnen wir nicht zusammen.
Eine längere Beziehung ist aber auch was schönes. Gemeinsam durch das Leben zu gehen. Gemeinsam Dinge erleben. Nicht alleine. Für mich ist das wichtig. Ich will nicht alleine sein. Will nicht einfach alles alleine machen müssen. Mir ist das Leben gemeinsam mit meiner Frau sehr wichtig. Ich denke, das ist auch das, was eine Beziehung ausmachen sollte. Das Gemeinsame. Nicht das Getrennte. Jedes macht was es will und man ist doch irgendwie zusammen. Das Irgendwie wird der Grund sein, das es nicht klappt. Das die Beziehung früher oder später sicher in die Brüche gehen wird. Da diese Art innere Distanz schaft, statt Nähe.
Die innere Nähe zueinander ist das, was für mich wichtig ist. Ich kann so meine Frau fühlen. Fühle mich mit ihr verbunden. Wie wenn wir Eins wären. Das ist es doch, was viele suchen, aber nicht finden wollen. Es braucht dazu nur eines. Sich aufeinander einlassen. Kompromisse zu machen. Miteinander sprechen. Und, es braucht eines ganz sicher. Das man sich wirklich liebt, und nicht nur meint, das man sich liebt.