Dieses Blog durchsuchen

Translate

Mittwoch, 22. April 2015

Asperger und die andere Sichtweise

Immer wieder lese oder höre ich, das Autisten eine andere Sichtweise haben. Lange habe ich mich gefragt, was bedeutet. Sichtweise ist für mich das was ich sehe. Aber sie meint auch, wie gedacht wird. Wie ein Problem angegangen wird.
NT haben ihrer eigene Art wie sie an etwas ran gehen. Wie sie sprechen. Was ihnen wichtig ist. Ich das Meine. Das Problem ist nun, wie die beiden Sichtweisen zusammen zu bringen? Wie verstehen wir uns? Die NT und ich? Nun, das ist nicht so schwierig. Denn ich spreche meine Sprache sie ihre. Nur, das wir die jeweilige Sprache verstehen müssen. Wie eine Fremdsprache. Das ist nur möglich, wenn die NT ausgebildet sind. Wenn sie sich mit Autismus auskennen. Sonst wird es schwierig. Dann bin ich einfach der Komische. Auch wenn sie es nicht sagen. Ich weiss es.
Ich sehe und denke anderes. Nur, ich dacht immer, dass alle so denken wie ich. Für mich war es eine riesige Erkenntnis dass dem nicht so ist. Ich musst lernen damit klar zu kommen. Musste lernen wie die NT in ihren Grundzügen denken und wieso sie so handeln wie sie eben handeln. Ganz damit klar komme ich immer noch nicht. Ich denke aber, ich muss es auch nicht. Denn ich kann mich ja nicht nur auf die NT konzentrieren. Das bringt nichts.
Ich denke so wie ich denke. Sprich ich passe mich nicht an. Denn wieso auch? Tun es die NT? Mir kommt es oft so vor, als ob sie es sagen aber dann doch auch nicht tun. Sie sind genau so für sich wie ich. Sie tun nur das was sie wollen. Hauptsache sie haben einen Gewinn. Einfach so etwas tun das tun sie nicht. Weil sie so keinen Gewinn für sich haben. Egos.
Früher dachte ich immer, das ich es allen recht machen muss. Dass ich nur so akzeptiert werde. Aber das war ein Irrtum. Ein klarer Irrtum. Heute bin ich so wie ich bin. Wem es nicht passt, nicht mein Problem. Das ist auch eine Sichtweise. Es geht nicht nur um das ICH, sondern darum das meine Art zu sein nun mal so ist wie sie ist. Soll ich mich selber leugnen? Nein sicher nicht. Das bringt nicht.
Ich sehe die Welt mit meinen Augen. So wie sie jeder andere auch mit seinen Augen sieht. Aber sehen wir alle das Selbe wenn wir das Selbe betrachten? Ich denke ja. Auch wenn es immer heisst, nein. So sehen diejenigen die etwas betrachten das Selbe. Aber eben, jeder sieht es doch anders. Details, oder eben das Ganze. Aber doch das Selbe.
Ich denke auch, dass das mit der anderen Sichtweise auch ein wenig Lüge ist. Viele Autisten wollen sich so einfach abheben. Speziell sein. Sind wir das? Nein, wir sind auch einfach nur Menschen wie die NT. Der Punkt ist doch, mit der Diagnose klar zu kommen. Zu lernen was es heisst nicht immer so zu sein wie man denkt das man sein müsse. Das ist nicht so einfach. Braucht Zeit.
Zeit die man sich geben soll aber auch muss. Denn sonst passiert es doch wieder, das man wie ein NT wirkt. Das macht einem kaputt. Seit ich so bin wie ich eben bin, ist mein Leben angenehmer geworden. Ich muss nicht mehr müssen. Kein NT mehr sein. Dem Schein nach.
ich denke das ist auch ein Teil der Sichtweise. So zu sein wie man ist. Nicht immer das machen was andere für richtig halten. Was sie wollen. Die Frage ist doch, was man selber will. Das ist nicht immer einfach. Aber sie ist lösbar.