Dieses Blog durchsuchen

Translate

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Asperger und das langsam sein

Manchmal frage ich mich, wie die Welt wäre, wenn sie nicht aus Langsamen bestehen würden. Sondern aus Menschen die schnell sind. Die nicht immer warten wollen. Die nicht immer anstehen wollen. Alles wäre so, dass es schnell geht.
Jedoch denke ich, das die NT einfach deshalb langsam sind, weil sie nicht schneller können. Sie können die Welt nicht so schnell verarbeiten wie ich. Können nicht so schnell reagieren. Ich denke das ist ein Grund, wieso sie sich nicht aufregen. Denn alle sind so langsam.
Nur, ich muss damit klar kommen. Muss damit klar kommen, dass ich warten muss. Das alles langsam ist. Das ist nicht immer einfach. Denn oft will ich einfach vorankommen. Will nicht warten müssen.
Auf der Strasse erlebe ich das jeden Tag. Die NT schleichen in ihren Autos umher. Jetzt wo es am Morgen dunkel ist, sowieso. Sie sehen scheinbar nicht so gut wie ich, im Dunkel. Denn ich brauche nicht viel Licht. Nicht so wie die NT. Das wusste ich ja jahrelang nicht. Ich wunderte mich immer, wieso sie so langsam werden, wenn es dunkel wird. Nun, heute weiss ich es. Habe ich Verständnis dafür? Nein. Ich verstehe sie jetzt, aber ich habe kein Verständnis. Wieso sollte ich? Haben sie Verständnis für mich mich? Nein, denn sie können sich nicht vorstellen, das Licht nerven kann. Ja schmerzhaft sein kann. Für sie ist es normal, dass alles immer hell ist. Trotzdem sind sie immer noch langsam.
Nur, ich mag schnell sein. Aber wenn es um Antworten geht, brauche ich oft viel mehr Zeit als NT. Denn ich muss zuerst überlegen. Nicht wie sie. Sie haben die Intuition. Sie können antworten ohne zu denken. Ich nicht. Also bin ich, obwohl ich mich schnell bewege, auf der anderen Seite langsam. So gleich es sich wieder aus.
Nur, beides ist in dieser Welt nicht von Nutzen. Denn, was bringt es mir, wenn ich schnell bin, langsam antworte? Es ist genau umgekehrt zu dem was NT sind. Sie sind langsam und antworten schnell. Naja, damit muss ich leben. Kann ich damit leben? Ja sicher kann ich das. Es ist halt so. Nur, manchmal nerve ich mich ab den NT. Sie stehen im Weg. Sie sind laut und alles muss hell sein.
Aber meistens ist es mir egal. Das ist meine Art durch den Alltag zu kommen. Ich schaue auf mich. Beachte die NT nicht. Nicht weil sie mir egal sind, sondern weil sie mich so nicht nerven und stressen. Das wirkt gegen Aussen halt eben so, wie Autisten gegen Aussen wirken. Abwesend. Aber ich bin es nicht. Mein Geist ist wach. Nur, ich reagiere nicht. Oder nicht so, wie die NT denken.
Langsamkeit hat aber auch seine Vorteile. Ich lerne das Leben zu geniessen. Was nicht einfach ist. Aber ich musste es lernen. Einfach mal im Moment leben und nicht immer an das Kommende denken. Nicht immer in Gedanken schon weit voraus sein. Das ist nicht gut. Das ist auch einer der Gründe, wieso mir die Welt langsam vorkommt. Oft denke ich Jahre im voraus. Ich bin geistig als zwei Jahre weiter als das Jetzt. Das ist nicht einfach. Denn so lebe ich ja in der Vergangenheit, welche die Gegenwart ist.
Nur wenn ich krank bin, oder nicht so recht mag, erlebe ich, wie es ist, in der Gegenwart zu sein. Dann habe ich meine Bilder nicht. Bin also im Jetzt und nicht immer Kommenden. Meine Geschwindigkeit hat sehr viel mit meinen Bilder zu tun. Denn ich sehe was ich sagen will. Was kommen wird. Kassandra. Das brauche ich, damit ich mich orientieren kann. Das mach mich schnell. Manchmal eben zu schnell. NT kommen dann nicht mehr mit. Sie verstehen mich nicht. Wissen nach drei Sätzen nicht mehr, was ich will. Also musste ich lernen das ich vieles einfach und mit weniger Worte sagen muss. Gelingen tut es mir nicht immer. Denn oft falle ich wieder in meine Art zu sprechen zurück. Spreche in Bilder die keine sehen kann. Das mach mein Sprechen extrem schnell und komplex. Ich weiss darum. Sage aber auch immer, das man mich einfach unterbrechen muss, wenn ich zu schnell bin.
Langsamkeit hat also auch ihre Vorteile. Ich denke, es gibt schon einen Grund, wieso NT so langsam sind. Denn sie sind es nicht. Aus ihrer Sicht. Für sie halt alles die normale Geschwindigkeit. Nur so kommen sie gemeinsam an ein Ziel. Nur so konnten und können sie das tun was sie tun wollen. Die Welt ist eben so wie sie ist, weil die NT langsam sind. Nur so funktioniert sie. Autisten, so denke ich, haben eben genau damit ihre Mühen und verstehen oft nicht, wieso NT so handeln wie sie eben handeln.