Dieses Blog durchsuchen

Translate

Montag, 19. Oktober 2015

Asperger und NT im allgemeinen

Ich weiss, das meine Darstellung der NT nicht immer sehr differenziert ist. Das soll sie auch nicht sein. Wieso auch? Denn, mir geht es ja darum wie ich sie sehe und sie wahrnehme. Das ich sie nicht jeden Tag gleich wahrnehme, oder sie mich jeden Tag nerven, sollte klar sein. Nun, ich weiss auch, dass auch ich wir für NT nicht immer leicht zu ertragen sind. Das auch sie sich sicher manchmal wünschen, dass wir so sind wie sie. Nur, das geht so oder so nicht.
Für mich sind die NT einfach auch ein Ausdruck für, ich verstehe sie nicht. Denn vieles von dem was NT sagen, oder tun, verstehe ich nicht. Sie sind nicht logisch. Logisch in meinem Sinne. Aber müssen sie das sein? Nein, sicher nicht. Denn aus ihrer Sicht, bin ich es der nicht logisch ist. Der komisch spricht und handelt. Sie müssen mich nicht verstehen. Ich aber, muss sie zum teil verstehen können. Denn ich lebe ja nicht in einer Autistenwelt, sondern einer NT-Welt. Das ist der Unterschied. Auch wenn ich mich immer wieder über NT auslasse oder mich lustig mache, so weiss ich auch, das ich ohne die NT nirgends wäre. Denn dank ihnen kann ich arbeiten. Habe Ausbildungen durchlaufen. Ja, sogar meine geliebte Frau ist eine NT. Ich bin also enger mir der NT-Welt verbunden als viele denken.
Nur, in meinen Gedanken und meiner Welt, sind sie eben anders. Anders als sie in Wirklichkeit sind. Das weiss ich sehr wohl. Aber was soll ich machen? Ich meine, meine Welt ist meine Welt. Da kann ich ja bestimmen. Ich lebe sicher in ihr. Aber ich muss auch immer wieder schauen, dass ich den Bezug zur Wirklichkeit nicht verliere. Das ist nicht immer so einfach. Die NT haben es da einfach. Sie denken nicht so viel. Nicht, das sie nicht denken, aber ich lebe nun mal nicht in ihrer Welt. Meine Welt ist anders. Ich muss auch ihre Sprache in die meine übersetzen. Muss mich auf viel mehr achten als sie. Das hat sicher auch damit zu tun, dass ich die Umgebung nicht wahrnehmen kann. Was nicht immer angenehm ist. Denn oft stosse ich gegen was. Das haben NT auch, aber viel weniger. Sie können andere Menschen wahrnehmen. Ich eben nicht.
Auch muss ich die NT so sehen, wie ich sie sehe, denn sonst würde ich mich ja nur noch als behindert ansehen. Also mache ich sie auch zu behinderten und ich mich zum Normalen. Wieso auch nicht? Ich meine, für mich passt es. Das es denn NT nicht immer passt ist mir klar. Aber es ist auch eine Art Selbstschutz. Denn so komme ich mir auch als jemanden vor, der gebraucht wird. Sei es von meiner geliebten Frau oder auf Arbeit. Mir ist es wichtig, das ich Kontakt zu Menschen habe. NT oder nicht, spielt da nicht so eine Rolle.
NT sind im allgemeinen nicht schlechter als wir ich. Sie sind eben einfach anders. Sie sind so wie sie sind. Was auch gut so ist. Denn so wie sie sind, funktioniert die Welt einigermassen. Wo wären wir ohne ihren Ehrgeiz? Oder ihren Willen etwas zu erreichen? Etwas verändern zu wollen? Eben. Nirgends. Denn verändern, ist nicht meine Stärke, aber die die NT. Also haben doch alle was davon. Sie ihr Leben und wir unseres mit ihnen. Ich denke, das es nicht eine Rolle spielen sollte, ob man Autist oder NT ist, sondern das man einen Weg findet, miteinander auszukommen.