Dieses Blog durchsuchen

Translate

Freitag, 23. Oktober 2015

Asperger und sich fokussieren

Gedanken kommen und gehen. Manchmal bleibt man an einem oder mehreren hängen. Man verliert sich in ihnen. Verliert das was man tun sollte aus den Augen. Verliert aber auch viel Energie.
Sich fokussieren ist daher nicht so einfach. Jedenfalls nicht für mich. Denn, ich denke viel. Viel zu viel. Alles muss genau bedacht sein. Durchdacht sein. Da kann man schon mal fast wahnsinnig werden. Aber eben, ich versuche mich auf nur eine Sache zu fokussieren. Auf das was ich gerade tue. Wie diesen Beitrag schreiben. Nur das zählt. Nur, das ist nicht so einfach. Lernen muss ich das zuerst. Aber so habe ich mal wieder was das mich herausfordert. Schlecht ist es jedenfalls nicht. Ich merke auch, wie ich wieder mehr Energie bekomme. Auch wieder mehr tun kann. Mich nicht immer verliere. Naja um darauf zu kommen, habe ich aber Jahre gebraucht. Doch ich denke es ist ein guter Weg den ich versuche zu gehen. Nicht, das mich das zu einem NT machen wird, aber ich kann so doch länger und besser an etwas sein. Lenke mich nicht immer nur ab. Verliere mich nicht immer nur in allem anderen.
Von Autisten wird ja gesagt das sie das besonders gut können. Das sich fokussieren. Nun, mag sein, aber ich kann es nicht. Nicht so wie die Literatur es immer behauptet. Vieles lenkt mich leicht ab. Aber ich lenke mich auch selber leicht ab.
Jedoch so denke ich, muss ich es einfach immer mal wieder versuchen und nicht gleich aufgeben. So habe ich wieder was das mich ruhiger macht. So kann ich mich auch besser auf mich konzentrieren. Muss nicht immer an alle anderen denken. Sondern auch mal an mich. Das ist neu für mich. Denn ich dachte immer zuerst an alle anderen und das es für sie passt. Nur, mir selber brachte das nichts. Aber mit der Methode des sich Fokussierens hoffe ich das ich mehr von mir haben werden. Ein Versuch ist es wert. Wieso auch nicht?
Immer nur gleich sein, will ich auch nicht. Ab und zu muss Veränderung sein. Nur, ich bestimme wie und wann. Auch das ist neu. Naja so vieles ist neu wie ich die Welt sehe. Wie das kommt? Keine Ahnung. Es ist ist einfach da. Wie eine Eingebung. Aber ich denke ich bin nicht der Einzige dem das so geht. Plötzlich hat man das Gefühl sich ändern zu müssen. Sich neu erfinden. Wie der Phönix aus der Asche. Wieso nicht?
Ich jedenfalls übe das Fokussieren fleissig weiter. Mal sehen wo mich das hinführt. Das Ziel kenne ich nicht. Den Weg nicht. Aber ich gehe ihn einfach mal. Auch das ist neu. Denn ich habe das nicht durchdacht. Ich tue es einfach mal. Wieso nicht?