Dieses Blog durchsuchen

Translate

Samstag, 16. Juli 2016

Asperger und die Chance

In einer Zeit in der alles irgend einer Norm entsprechen muss, sind wir Autisten so etwas wie Fremdkörper. Wir sind nicht wie die NT. Wir entsprechen nicht der gängigen Norm, wie ein Mensch sein muss. Wir kommunizieren nicht so, wie es die Norm will.
Alles in allem, sollten wir keine Chance haben. Haben auch viele von uns nicht. Nur, liegt es an uns, oder den NT? Geben sie uns keine Chance weil sie nicht wollen, oder nicht können? Ich denke, weil sie nicht können. Am Wollen mangelt es meistens nicht. Das habe ich immer wieder erfahren. Nur, wenn es wirklich darum geht, jemandem eine Chance zu geben, dann können sie dann doch eben nicht.
Dabei vertun sie eine Chance die sie nicht erkennen. Denn viele von uns sind sehr gut ausgebildet. Loyal. Ehrlich. Tugenden die heute aber scheinbar nichts mehr wert sind. Alle sprechen davon, doch ist sich jeder selber der Nächste. Wie auch immer, ich denke, wir sind eine Chance für die Gesellschaft, auch wenn diese dies noch nicht einsieht.
Die Frage ist nur, wie kriegen wir unsere Chance? Müssen wir sie einfach nehmen? Geht leider nicht. Denn die Welt wir von den NT bestimmt. Es ist nicht so einfach in diese Geschlossene Gesellschaft zu kommen. Sie wollen unter sich sein. Was nur natürlich ist.
Sie verkennen aber, das auch wir Menschen sind. Erst dann Autisten. Wir sind auch da, damit wir unseren Beitrag leisten können oder dürfen. Wenn man uns dann lässt. Was leider sehr oft nicht der Fall ist.
NT verstehe nur sich selber. Nur diejenigen, die so sind wie sie selber. Dabei spielt es nicht mal so einer Rolle ob NT oder nicht. Wer gleich denkt und handelt. Die selben Ansichten hat, der ist dabei. Das ist ja das was die NT wollen. Dabei sein. Dafür unternehmen sie alles. Jedoch gibt es eben Menschen, denen das nichts sagt. Die müssen nicht dabei sein. Müssen nicht dazugehören. Wollen einfach ihr Auskommen. Wollen einfach ein normales Leben. Ohne all das was scheinbar dazu gehört. Genau das was dazu gehört, ist aber das, was den NT wichtig ist. Smalltalk. Essen. Gemeinsam was unternehmen. Zusammensein. Das brauchen viele Autisten einfach nicht. Ja, sie verstehen nicht einmal wozu das alles gut sein soll. Ergo. Wir passen nicht zu denen. Nur, wir passen eben doch. Wenn sie mal einsehen würden, dass das alles nicht so wichtig ist. Sondern der Mensch als Ganzes. Nicht nur wie man sein sollte oder muss, sondern, wie man eben ist. Das verstehen die NT nicht.
Sie wollen das die anderen sie nicht ausstossen. Genau diejenigen stossen uns aber aus, weil wir nicht so sind wie sie. Uns auch nicht ändern können. Wieso? Autismus, liebe NT, ist nicht heilbar. Muss es auch nicht. Ich meine, ich würde mich nicht heilen lassen. Wieso? Weil ich nicht auf meine Fähigkeiten verzichten wollte. Weil ich nicht leide und ergo auch nicht geheilt werden muss. Es ist einfach ICH. ICH muss man nicht heilen oder korrigieren. Aber genau das tun doch die NT. Jeder der nicht so ist, wie sie muss korrigiert werden. Damit vertun sie sicher so mache Chance. In dem sie den Menschen nicht so nehmen wie er ist, sonder so machen wollen wie sie sind. Ist das besser? Aus ihrer Sicht sicher. Aus unserer? Nein. Damit vertun sie ein grosse Chance. Denn wir können Dinge die die NT nicht mal im Traum können. Sie wissen nicht einmal das das was einige von uns können ein Mensch kann. Wieso also nutzen sie dieses Potential nicht einfach? Verstehe ich nicht. Weil sie Angst haben? Weil sie nicht verstehen? Weil sie einfach niemand in ihre Gesellschaft lassen, der nicht so ist wie sie. Schade um diese Chance die sie vertun. Aber vielleicht ändert sich das ja mal. Wer weiss?