Dieses Blog durchsuchen

Translate

Dienstag, 19. Juli 2016

Asperger und grosse Städte

Viele Menschen sind nicht meins. Ich mag es, wenn ich alleine oder mit nur wenigen Menschen zusammen bin. Jedoch ist es nicht so, dass ich nicht gerne raus gehe. Das ich nicht gerne was anderes als meine Wohnung sehe. Ich gehe gerne in grosse Städte. Städte mit viel Verkehr. Vielen Menschen. Viel Chaos.
Wieso das so ist, weiss ich auch nicht. Mich faszinieren grosse Städte einfach. Wie sie organisiert sind. Die Architektur. Die Menschen wie sie leben. Was es alles zu sehen gibt. Für einen Autisten ist das untypisch. Jedoch, bin ich nicht der Einzige Autist der so was mag. Ich kenne einige die gehen auch mal in grosse Städte. Unternehmen reisen. Wieso auch nicht? Das ist ja nicht den NT vorbehalten. Wir dürfen das auch.
Was mich an grossen Städten auch fasziniert, sind die Hotels. Ich suche mir immer ein Hotel im Zentrum aus. Eines das modern ist. Stil hat. Einfach weil ich das mag. Und, meiner Erfahrung nach ist es in solchen Hotels ruhig. Kein Stress nichts. Auch, hat alles eine gewisse Ruhe. Die Mitarbeiter nerven nicht. Alles ist sauber. Und, ich muss nicht lange gehen oder mit der U-Bahn fahren, damit ich im Zentrum oder bei Sehenswürdigkeiten bin.
Grosse Städte sollten eine Herausforderung für mich sein. Sind sie aber nicht. Ich geniesse es in der Menschenmasse zu sein. Auch die vielen Autos stören mich nicht. Der Lärm. All das macht mir komischer weise nichts aus. Wenn ich aber bei mir in der Gegend einkaufe, achte ich immer drauf das es so wenig Menschen wie es nur geht hat. Zu hause brauche ich das alles nicht. Die vielen Menschen. Die nerven dann nur.
Wenn ich aber auf Reisen bin, dann passt das schon. Wieso das so ist, weiss ich auch nicht. Das hatte ich immer schon so. Ich war schon in sehr grossen Städten. In Städten mit einem Verkehrschaos, das es in Europa so nicht gibt. Und dennoch, es hat mich nicht gestresst. Im Gegenteil, ich schaue dem ganzen einfach zu. Wundere mich, das nicht mehr passiert. Sehe aber auch die Unterschiede zu hier. Ich meine hier ist alles geregelt. Es gibt aber Städte, das ist nichts geregelt, und es funktioniert dennoch.
Überhaupt sind Städte interessant. Denn so viele verschiedene Menschen und es klappt doch irgendwie. Ich denke, dass wenn der Menschen mehr auf seine Umgebung Acht geben muss, alles besser klappt. Kann er sich aber mit sich sich beschäftigen, dann wird es schwierig. Unfälle passieren.
jedenfalls ist es so, dass ich immer mal wieder gerne in eine Stadt im Ausland fahren. Es muss ja nicht immer nur eine Stadt im eigenen Land sein. Auch die Sache mit der Sprache ist interessant. Es ist einfach anders nicht in seiner Muttersprache spreche zu müssen. Es erfordert ein anderes Denken. Ein anderes Sprechen. Was immer wieder eine interessante Erfahrung ist.
Autismus hin oder her. Reisen muss auch ab und zu mal sein. Einengen lasse ich mich deswegen nicht. Wieso sollte ich auch? Ich habe ja das selbe Recht wie die NT auch. Ich denke, wir sollten uns weniger von den NT sagen lassen was wir können und was nicht. Sondern einfach tun und auch mal was anderes wagen, als das was man kennt. Wie eine Reise in eine fremde grosse Stadt.