Dieses Blog durchsuchen

Translate

Freitag, 22. Juli 2016

Asperger und die Gewalt

Ein Thema das ich immer vermeiden wollte. Gewalt. Jeden Tag, wenn ich die News schaue, ist etwas passiert. Terror und Schiessereien. Wie es scheint, können die NT nicht genug davon kriegen. Immer rastet irgendwo einer aus.
Würde so was ein Autist tun, wäre das Geschrei riesig. Autismussvereinigungen müssten das Telefon ausschalten. Wegen besorgter Eltern. Aber bei den NT ist das nicht der Fall. Da gibt es keine besorgten Telefone oder EMail. NT eben. Die kommen nicht mal auf die Idee, das ihre Art diejenige ist, die die Welt zu Grunde richtet. Nicht wir.
Verstehen tute ich das Ganze nicht mehr. Denn ich habe immer gedacht, das die NT ruhig und friedlich sind. Klar Kriege und so. Aber das was in den letzten Monaten alles passiert ist, das passt nicht mehr zum friedlichen Bürger.
NT haben Angst vor uns. Weil wir sie nicht ansehen. Anders denken und sprechen. Nur, wer muss da eigentlich vor wem Angst haben? Die NT Welt ist nicht mehr sicher. Man kann nirgends mehr hin, ohne das was passiert. Kann nie sicher sein, das nicht ein NT ausrastet. Also wer muss da vor wem Angst haben?
Gewalt so scheint es, ist ein Teil der NT. Sie verabscheuen sie, aber zugleich feiern sie sie. Siehe die Filme, Krimis. Immer geht es um Gewalt. Die scheinen echt nicht genug davon zu bekommen.
Ich frage mich, was dagegen unternommen werden kann. Wie es aber scheint, nichts. Denn NT reagieren auf Gewalt mit noch mehr Gewalt. Siehe Türkei. Nein, das kann es nicht sein, ist es aber leider.
Zu Hause habe ich keine Gewalt. Ich wohne in einer kleinen Gemeinde. Die liegt ab von allem. Da gibt es nichts ausser Eines. Ruhe. Genau das was ich brauche.
Städte, sind, wie ich geschrieben habe, sehr interessant. Nur, wieso sollte ich wieder in so eine Stadt, wenn ich nicht sicher sein kann, das nicht ein NT um sich schiesst? Terror ist überall in den Städten im Ausland. Also, was soll ich dort?
Nun, das mag das Ziel der Terroristen sein das niemand mehr kommt. Aber mir ist mein Leben lieber, als das ich mich einer NT-Welt voller Gewalt aussetze. Dann bleibe ich eben zu hause. Da ist es auch schön.
Jedenfalls ist die NT-Welt eine Welt voller Wut und Hass. Die sind immer gegen alles und jeden. Dissen jeden den sie nur können. Begreifen nicht, das dies nicht der Weg zum Frieden ist. Nun NT sagen immer, das sie den Weltfrieden wollen. Aber was dafür tun? Nein. Sicher, nicht alle sind so. Aber wie können sie unterschieden werden? Wie sieht ein Terrorist aus? Fragen die keiner beantworten kann. Noch nicht.
Als Autist ist es nicht leicht in der Welt. Sicher. Aber es wir noch mühsamer, wenn man nicht einmal den Menschen um sich trauen kann. Der wer weiss, was in einem Menschen vorgeht. Sicher, das ist fatalistisch. Unterstellen will ich niemanden, das er ein Terrorist ist. Sicher. Jedoch denke ich, das die Welt anderes wäre, wenn sie mal auf uns hören würden. Nicht immer nur von Emotionen sprechen würden. Nicht immer nur Macht haben wollten. Ansehen. Dinge die mir nichts sagen. Dinge, wenn sie nicht sind, einem das Leben einfacher machen. Aber nur, so lange man nicht in der NT-Welt ist. Denn in ihr gelten andere Regeln. Regeln der Macht und Gewalt. Wer unterdrückt und zuschlägt, der gewinnt. Eine verkehrte Welt ist das. Aber so sind die Regeln. Von NT gemacht.
Deshalb versuche ich, dass ich so wenig wie es nur geht, Kontakt mit der NT-Welt habe. Denn ich kann es nicht mehr ertragen, immer nur der Komische zu sein. Anders zu sein. Aber auch zu verstehen, wie die Welt funktioniert. Das ist nicht einfach damit zu leben. Als eine Art Kassandra sowieso nicht. Ich kann nichts unternehmen, wenn ich was sehe, das geschehen wird, das nicht gut ist. Jedoch sehe ich das Gute nicht voraus. Nur das Schlechte. Komische Sache aber sie ist nun mal so.
Die Menschen sind eh nur am Negativen interessiert. Dem Schlechten. Sie wollen keine guten Nachrichten. Wollen, das es anderen schlechter geht als ihnen. Wollen sich so gut fühlen können. Wollen eben besser sein, als die anderen. So stelle ich mir das jedenfalls vor.
Auch erheben sich immer wieder Menschen, NT, zu Richter über andere. Sie meinen, das er nicht so lebt wie sie es wollen, sie den Tod verdient haben. Unterdrückt werden müssen.
Letzthin habe ich gelesen, dass die Würde des Menschen unantastbar sei. Schöne Worte. Wer kennt sie und wer interessiert sich für sie. Wie es scheint keiner. Denn die NT-Welt ist eine Welt der Gewalt.
Als Autist habe ich den Vorteil, das ich nicht so wirklicht in dieser Welt lebe, sondern in meiner eigenen. In der gibt es keine Gewalt. Welch ein Unterschied.