Dieses Blog durchsuchen

Translate

Sonntag, 18. Mai 2014

Asperger und die Isolation

In Gefängnissen gibt es eine Strafe, welche als die schlimmste angesehen wird. Die Isolationshaft. Dies einfach darum, weil Muggel andere Muggel brauchen. Sie brauchen den sozialen Kontakt. Sie brauchen den Austausch mit anderen. Muggel können sich aber nicht vorstellen, dass es Menschen gibt, denen das nichts ausmacht. Im Gegenteil, die sogar froh sind, wenn sie niemanden sehen. Wenn sie nicht sprechen müssen. Wenn sie für sich sein können.
Ich selber brauche den Kontakt zu anderen Menschen nicht. Ich bin aber gerne mit den Menschen zusammen, welche mir etwas bedeuten. Wie meine geliebte Frau oder meine Familie. Aber sonst brauche ich keinen Kontakt. Wenn ich arbeite, dann habe ich Kontakt. Klar. Aber dieser ist im Moment auf andere Asperger beschränkt. Muggelkontakt habe ich nur noch wenig. Das ist auch gut so. Denn sie sind für mich einfach ein Buch mit sieben Siegeln. ich verstehe sie nicht. Auch bringen sie immer Hektik und Stress.
Doch es gibt auch eine andere Art von Isolation. Sie trifft besonders Asperger. Sie isolieren sich von der Welt. Sie wollen mit ihr nichts zu tun haben. Wundern sich dann aber, dass sie niemand will. Dass sie keine Chance haben. Das ist die Kehrseite. Das Paradox besteht darin, dass wer sein eigenes Leben leben will, mit Muggel in der Muggelwelt arbeiten muss. Ober er will oder nicht. Wie können es uns nicht aussuchen. Die Muggel sind die Mehrheit, nicht wir. Ich denke, dass genau diese Erkenntnis wichtig ist. Denn das Erkennen, dass wir uns nach den Muggel richten müssen, und nicht sie nach uns. Das wir ihre Sprache lernen sollten, so gut wir können. Aber auch, dass wir deren Regeln befolgen sollten. Ich schreibe bewusst SOLLTEN. Denn können oder müssen, das eine andere Sache.
Auch die Isolation im Privaten setzt so manchem Asperger aber auch Muggel zu. Sie wollen jemanden. Wollen einen Partner. Aber nur dann, wenn er oder sie ihre Regeln befolgt. Das jedoch ist nicht einfach, wenn nicht sogar unmöglich. Wieso? Nun das Gegenüber hat ja auch seine Vorstellungen und Idden. Zudem ist der Partner ein eigenständiger Mensch. Wir können nicht über ihn bestimmen. Das sehen viele nicht ein. Sie wollen einfach, dass alles so ist, wie sie wollen.
Eine Beziehung beruht auf dem Konsens. Auf Diskussionen. Auf Kompromissen. Dies alles muss man breit sein, einzugehen. Wenn nicht, hält die Beziehung nicht lange. Eine Beziehung ist Arbeit. Ich selbe bin jetzt 2 Jahre mit meiner Frau zusammen. In dieser Zeit haben wir sehr viel über uns gelernt. Wie wir miteinander umzugehen haben. Wie das andere ist. Wie wir unser Leben gestalten müssen, dass es für beide stimmt. Das alles ist Arbeit. Aber eine Arbeit, die sich lohnt. Es ist der Weg aus der Isolation.
Isolation hat aber ich ihre gute Seite. Sie ist ohne Stress. Man kann machen was man will. Muss auf niemanden achten. Nur, Muggel können das nicht. Sie brauche ständig andere ums sich. Sie können nicht einfach zu hause sitzen und etwas für sich tun. Deshalb gibt es ja auch so viele Angebote. Besonders für Singles. Sie können sich treffen, gemeinsam Ferien machen und weiss nicht was sonst alles noch. Hauptsache nicht alleine sein. Mir hat die Zeit, in welcher ich ganz alleine war. Ohne andere Menschen, ohne Arbeit, nichts gemacht. Ich habe einfach mein Leben gelebt. Hatte auch nicht das Bedürfnis andere zu treffen. Muggel würden das nicht so lange aushalten. Sie sind ständig auf der Suche nach anderen Muggel. Sie wollen sich zeigen. Wollen gesehen werden. Wollen sich wichtig machen. Wollen merken, dass sie jemand sind. Nimmt man dies einem Muggel, kann man sogar seinen Verstand brechen. Dies wird in Gefängnissen auch gemacht. Wenige Muggel halten die Isolationshaft lange aus. Sie werden mürbe. Sie wollen so schnell wie möglich wieder andere sehen. Ist es im normalen Leben nicht auch so? Muggel wollen alleine sein. Aber sie wollen viel mehr mit anderen zusammen sein. Das kann auch einer der Gründe sein, wieso immer alles mit Autos und Menschen verstopft ist. Muggel gehen dahin, wo andere sind. Sie gehen dahin wo MAN sein muss. Das zeigen sie Verkehrsnachrichten jedes Wochenende. Besonders jetzt dann, wenn die Sommerferien beginnen. Dann wird es wieder überall ein riesen Chaos geben. Die Muggel scheinen das aber zu gebrauchen, sonst würden sie sich das nicht antun. Ich jedenfalls werde mit meiner Frau ruhige Ferien verbringen. So, das wir nicht in dieses Chaos müssen.