Dieses Blog durchsuchen

Translate

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Asperger und verkehrte Wahrnehmung

Jeder Mensch behauptet, das niemand weiss, wie er die Welt wahrnimmt. Nun, das stimmt sicher, aber sie nehmen die Welt doch recht ähnlich wahr. Sonst würde die Werbung nicht funktionieren. Würden Lügen erkannt werden. Würde das menschliche Zusammenleben nicht möglich sein. Sie nehmen die Welt für mich, gleich wahr. Sie gehen sogar davon aus, dass alle die Welt so wahrnehmen wie sie. Tut dies jemand nicht, so muss er umerzogen werden. In Therapien.
Ich bin so einer. Einer der die Welt verkehrt wahrnimmt. Einer der eine Wahrnehmung hat, die die NT's nicht haben. Das Problem an der Sache ist, dass ich meine Dinge gesagt oder getan zu haben, die ich nie tat. Auch kriege ich vieles nicht mit. Auch wenn ich denke, dass ich es tue. Ich tue es nicht.
Ich lebe in meiner eigenen Welt, die einfach einpaar Verbindungen gegen Aussen hat. Aber mit der Welt verbunden? Nein. Ich lebe nicht in ihr. Ich bin in ihr. Lebe in meiner eigenen Welt. Es gibt nur einen einzigen Moment indem ich mit der Welt verbunden bin. Wenn ich mit meiner Frau zusammen bin. Dann bin ich in der Welt. Das aber auch nur dann, wenn ich mit ihr alleine bin. Denn sobald andere um mich herum sind, dann habe ich nur noch eine schwache Verbindung. Naja, das ist halt so. Damit lebe ich nun schon mein ganzes Leben lang. Nun, ich weiss auch nicht, wie es anders sein könnte. Kenne es nicht anders.
Aber dennoch war es nicht einfach, als ich erkannte, das ich eine verkehrte Wahrnehmung habe. Nicht die anderen. Ich höre besser. Ich kann besser riechen. Komme mit wenig Licht aus. Alles Dinge die die NT's nicht können. Sie brauchen Licht. Sie brauchen alles extrem, nur damit sie es wahrnehmen. Mir reicht von allem wenig. Das ist sicher auch der Grund, wieso ich oft überfordert bin. Alles ist einfach zu viel. Wobei es nicht zu viel ist. Nur für mich. Dies weil ich einfach keinen Filter gegen Aussen habe. Ich kann nicht wie die NT's einfach abschalten. Das geht nicht.
Auf der anderen Seite kriege ich aber wiederum fast nichts mit. Da habe ich dann einen Filter. Dieser ist manchmal hinderlich. Denn ich würde gerne mehr mitbekommen. Das geht aber nicht. Ich kann es auch dann nicht, wenn ich will. Ich weiss gar nicht wie. Denn die NT's können das einfach so. Lernen? Nein, das geht nicht. Wie wollen die etwas erklären das sie einfach können? Selbst nicht wissen wie es geht. Eben, deshalb lasse ich es eh. Wieso sollte ich mich mit etwas abmühen, das ich nicht kann. Das ich nicht will. Das mit nichts bringt. Meine verkehrte Wahrnehmung ist meine echte Wahrnehmung. Die anderen sind aus meiner Sicht verkehrt. Es kommt immer auf den Standpunkt an. Nun, da ich alleine bin, bin ich der Verkehrte. Denn die NT's sind deren viele.
Jedoch habe ich für mich einen Weg gefunden, dass ich trotz dieser Einschränkungen leben kann. Arbeiten kann. Eine Beziehung haben kann. Es geht auch ohne die Wahrnehmung der NT's. Sie aber meinen, das es ohne diese nicht geht. Sie irren. Sie wollen uns nur weiss machen, das es nicht geht. Aber das hat mich nicht davon abgehalten dennoch meinen Weg zu gehen. Das zu tun was ich will. Und nicht das was die NT's meinen ich müsse es tun. Die wissen nicht was ich wahrnehme und will. Ich denke jeder sollte seinen eigenen Weg finden und weniger auf die anderen hören. Die schauen nur für sich. Aber verstehen was man will, das weiss man nur selbst. Die anderen sollen für sich schauen, ich schaue für mich.