Dieses Blog durchsuchen

Translate

Mittwoch, 12. August 2015

Asperger und die NT-Sichtweise

Die Sichtweise der NT verstehe ich oft nicht. Sie handeln unlogisch. Sie wissen oft selber nicht, was sie tun oder wieso sie was tun. Aber sie geben, wenn was schief läuft, anderen die Schuld. Sie selber sind es nie gewesen. Auch brauchen sie immer Streicheleinheiten. Sie müssen alles x-Mal bestätigt haben. Können nicht weit im voraus denken. Ich frage mich oft, wie die überhaupt das Leben meistern können. Sie meinen, wir können es nicht. Doch doch, wir können es auch. Nicht nur die NT. Aber sie meinen, das nur ihre Sichtweise die Rechte sei. Nein, es gibt noch andere. Aber ich denke, das kennt ihr ja. Wir sind die Komischen. Nicht sie. Dabei sind sie für mich die Komischen. Die die nie was kapieren. Immer langsam sind. Immer laut sind. Einfach kein Gefühl für die Umgebung haben. Habe ich es? Nein. Aber ich versuche so gut ich kann, der Umgebung nicht auf die Nerven zu gehen. Denn NT aber scheinen die anderen egal zu sein.
Wie ich darauf komme? Ganz einfach. Es ist immer laut. Es wird immer irgendwo Lärm gemacht. Immer ist alles hektisch. Nun, ich verstehe nicht, wie die in so einer Welt leben können. Wie sie sogar noch Spass daran haben, laut zu sein. Aufzufallen. Sie wollen immer einzigartig sein. Nun, sie ertragen uns sicher auch nur schlecht, weil wir es eben sind, einzigartig. Wir gehören nicht zu ihrer Art.
Trotz alledem, kann ich mir meinen Alltag ohne sie nicht vorstellen. Denn, ich bin es gewohnt mit ihnen zu arbeiten. Mit ihnen zu leben. Aber manchmal nerven sie schon. Ich denke aber, ich nerve sie sicher auch manchmal. Mit meiner Art immer alles besser zu wissen. Sofort zu korrigieren. Abweichungen mit Ausraster zu kommentieren. Klar, das ist jetzt extrem. Aber es ist doch so. Wie müssen lernen einander besser zu verstehen. Nicht nur was die Sprache anbelangt, sondern auch was die Handlungen anbelangt. Denn wir tun ja auch Dinge, die sie nicht verstehen. Alles immer schön ordnen. Alles muss genau passen. Zahlen sind nicht einfach Zahlen. Nein, sie bestimmen den Alltag. Das verstehen sie nicht. Macht auch keinen Sinn, ihnen das zu erklären. Es macht auch genau so wenig Sinn mir zu erklären, wieso die so langsam sind. Wieso sie immer so laut sind. Wieso sie immer Licht brauchen. Ich werde das nie kapieren. Muss ich auch nicht. Denn ich komme, so denke ich mit ihnen ganz gut klar. Zumindest mit denen ich immer zu tun habe. Klar, wie kenne uns auch schon lange. Aber dennoch, zeigt es mir auch, dass ich mich mit der Zeit auch an neue Menschen gewöhnen kann. Auch wenn ich zu Beginn jeweils skeptisch bin.
Die NT- Sichtweise ist für mich einfach eine andere Art die Welt wahrzunehmen. Sie ist nicht besser oder schlechter als die unsrige, einfach nur anders.