Dieses Blog durchsuchen

Translate

Samstag, 8. August 2015

Asperger und die NT-Sprache

Manchmal denke ich, das ich nicht die selbe Sprache spreche wie die NT. Die haben Feinheiten in ihren Sätzen, welche für mich nicht sinnvoll sind. Es geht ihnen nicht um die Information. Sondern darum irgend etwas anderes zu sagen, als das was sie sagen. Verstehe ich nicht. Ich sage alles so, wie ich es denke. Wieso sollte ich etwas sagen und was anderes meinen? Das aber tun die NT. Das macht es auch so schwierig mit ihnen zu sprechen. Die Absicht erkennen. Das ist es was ich nicht kann.
Aber das ist genau das was die NT können. Sie wissen genau was ihre Worte beim anderen auslösen, oder auslösen können. Ich nicht. Ich bin mir nicht einmal bewusst, das ich was auslösen könnte. Wie auch? Ich nehme nur die Information wahr. Nicht das dazwischen. Doch genau so ist die Sprache der NT. Das Dazwischen ist wichtig. Nicht das Gesagte. Komische Wesen diese NT. Doch wenn ich mich in ihrer Welt bewegen will, musste ich auch ihre Sprache lernen. Wie eine Fremdsprache. Nur, gut bin ich darin nicht. Denn es ist zu komplex. Zu schwierig. Sie können vielen einfach intuitiv. Ich nicht. Ich muss mir alles überlegen. Denken, was sie wohl meinen. Das macht die Kommunikation nicht einfach. Denn oft verstehe ich das Gesagte falsch.
Dennoch denke ich, das zwischen unserer und deren Sprache nicht so ein grosser Unterschied ist. Aber eben, es ist dennoch ein Unterschied. Und genau dieser kleine Unterschied hat es eben in sich. Es ist nicht nur so, das Autisten Mühe haben, die NT zu verstehen, sondern auch sie und. Denn sie versuchen immer zu interpretieren. Aber das geht bei uns nicht. Das Gesagte ist so, wie es eben gesagt wurde. Das verstehe die NT nicht. Weil sie diese Art von Kommunikation nicht gewohnt sind. Es ist also nicht einfach mit uns zu spreche und zu verstehen was wir meinen. Gut ist, wenn es Übersetzer gibt. Solche Menschen die Autist-NT sprechen. Von denen gibt es nicht so viele. Aber es gibt sie. Ich selber kenne einige von ihnen. Ich arbeite ja mit ihnen zusammen. Für mich erleichtert das meine Arbeit sehr. Denn ich muss nicht die Sprache der NT sprechen, sondern kann meine Sprache sprechen. Das ist für mich ein riesiger Gewinn. Denn nur so kann ich wirklich arbeiten und meinen Beitrag leisten. Sonst würde mir die Kommunikation im Wege stehen.
Die Sprache der NT hat aber auch was. Ich bin immer wieder erstaunt wie sie sprechen. Wie sie schreiben. Manchmal denke ich, das möchte ich auch können, was sie einfach so können. Dann sage ich mir aber, das ich dafür anderes kann. Was auch gut ist. Jeder hat seine Eigenschaften und Fähigkeiten. Diese sollte er nutzen und nicht nach dem verlangen was andere einfach können. Nur, das ist nicht immer einfach. Denn oft brauche ich die Hilfe von NT wenn es darum geht mit anderen zu kommunizieren. Solche, die keine Ahnung von Autisten haben. Das ist nicht immer einfach einzusehen, das ich behindert bin. Aber ich haben gelernt, diese Hilfe anzunehmen. Ich denke das bringt nicht nur mir was, sondern auch den NT.
Wenn man das Gegenüber nicht versteht, oder nicht sicher ist, was es meint, so gibt es meiner Erfahrung nach nur ein Mittel. Die Frage. Das musste ich auch lernen. Zu fragen. Aber ich muss sagen, sie verhindert sehr viele Missverständnisse. Und, die NT beantworten die Fragen schon, man muss sie eben nur fragen.