Dieses Blog durchsuchen

Translate

Mittwoch, 16. September 2015

Asperger und die Geduld

Alles wird immer hektischer und schneller. Alles muss immer sofort sein. Jeder muss immer alles sofort besitzen. Muss müssen. Ich denke oft, das nicht wir die Armen sind, sondern die NT. Denn sie werden getrieben von der Ungeduld. Sie können nicht warten. Können nicht geduldig sein.
Das hat sicher auch damit zu tun, das die NT soziale Wesen sind. Sie brauchen den Austausch mit anderen Menschen. Müssen sich vergleichen können. Sich messen. Wenn jemand etwas hat oder kann, wollen das die anderen auch haben oder können.
Ich denke, so entsteht Stress. Stress der nicht sein müsste. Eine Ungeduld die auch andere anstecken kann. Die NT sind empfänglich für solche Dinge. Ich nicht. Mir sind die anderen und ihr Gehabe egal. Sonst würde ich mich wahnsinnig machen. Würde so werden und denken wie die NT.
Das ist aber keine Trotzreaktion sondern eben meine Art. Eines habe ich in meinem Leben gelernt. Das ist Geduld zu haben. Mit Geduld komme ich weiter, als wenn ich so entscheiden würde wie die NT. Einfach so. Spontan. Das kann ich nicht. Auch lösen sich viele Probleme von selber, wenn man eben nur geduldig ist.
NT aber, wenn sie keine Probleme haben, dann erschaffen sie sich welche. Das können so banale Dinge wie, eine neues Handy, sein. Nun, für mich erscheint das banal, aber nicht für einen NT. Denn er will ja dazugehören. Das Problem ist doch oft, das Produkte erst Wochen oder Monate später erhältlich sind. Das muss die NT fast wahnsinnig machen. Denn sie haben ja keine Geduld. Müssen immer alles immer sofort und jetzt haben. Müssen angeben können. Wozu das gut sein soll, weiss ich auch nicht. Wieso sollte ich etwas kaufen um anderen damit zu gefallen? Das ist nicht logisch. Aber eben, die NT sind es nicht. Die sind komisch.
Aber jemand der bescheiden und geduldig ist, der ist in den Augen der NT komisch. Der kann nicht normal sein. Einer der bei dem Wahnsinn nicht mitmacht. Einer der seinen Weg geht. Einer der sich nicht in des Sog der Ungeduld ziehen lässt. Das verstehen die NT nicht, wie man das nicht kann, so sein wie sie. Denn sie denken, das nur ihre Sichtweise die richtige ist. Ich sage nie, das meine die richtige ist. Aber sie ist meine. Zu der kann ich stehen. Was viele NT nicht können. Sie kopieren lieber die Meinung anderer. Nur nicht auffallen. Da frage ich mich, wenn alles individuell sein wollen, aber nicht auffallen, wie das gehen soll. Das scheint aber das Geheimnis der NT zu bleiben. Für mich ist es auch nicht logisch, wenn sie Gelassenheit wollen, aber immer ungeduldig sind. Wenn sie einzigartig sein wollen, aber nicht auffallen. Das soll mal einer verstehen. Ich jedenfalls tue dies nicht.
Aber ich muss ja auch nicht. Mir reicht es schon, dass ich mich verstehen muss. Das ist auch nicht immer einfach. Geduldig sein das hingegen musste ich lernen. Langsam . Denn ich war auch mal nur unter NT. Ich lernte aber durch die Diagnose, dass ich bei dem Wahnsinn da Draussen nicht mitmachen muss. Ja das das mich an meine Grenzen gebracht hatte. Wieso? Weil es einfach nicht meins ist. Nicht meine Welt. Meine Welt ist nicht der Materialismus, sondern das Geistige. Ich denke lieber, als das ich besitze. Die NT aber die besitzen lieber als die denken. Naja, ist hat mal wieder anderes. Ihnen das zu erklären ergibt keinen Sinn und wäre vergebliche Liebesmühe. Denn die NT sind einfach auf das Äussere fixiert. Sie können scheinbar nicht anderes. Nur, in so einer Welt ist es schwierig, wenn man nach Innen gerichtet lebt. Wenn einem nicht das wichtig ist, was den Meisten wichtig ist. Nämlich das sich Darstelllen. Das Auffallen. Die Ungeduld ist für mich die treibende Kraft. Denn wären sie geduldig, müssten sie nicht anderen gefallen, sonder würden sich mit sich begnügen. Das heisst nicht, nur an sich denken. Aber nicht immer alles mitmachen was gerade In sein soll.