Dieses Blog durchsuchen

Translate

Sonntag, 19. Februar 2012

Das Wort zum Sonntag

Gestern habe ich mir mit Hilfe der Strassen-Webcams mal angesehen, was auf den Autobahnen so los ist.
Es war der Horror. An vielen Stellen in beide Richtungen Stau. Zum Teil bis 6 km. Das ist doch Wahnsinn. Die einen kommen aus den Ski-Ferien, die anderen gehen da hin. Es war also eine ganz normales Wochenende, wenn so was ist. Die Leute wissen es, aber fahren trotzdem. Sie stehen lieber im Stau, oder sitzen in überfüllten Zügen, als das sie sich ein ruhige Zeit gönnen. Sie wollen das und so scheint es, sie brauchen das.
Es ist nicht nachvollziehbar wieso das so ist. Ich meine, wer steht schon gerne im Stau. Aber es geht ja danach in den Skiegebieten so weiter. Nach einer Woche Skiferien sind alle gestresst und sicher nicht erholt. Auch wenn das gerne behauptet wird.
Doch sich Zeit für sich selbst zu nehmen, das scheint nicht in Mode zu sein. Obwohl die Wellness-Angebote sehr reichhaltig sind. Dass scheint wichtig zu sein. Wellness. Das muss heute jedes gute Hotel anbieten. Doch ist Wellness wirklich Erholung. Sicher ist, dass es dem Körper gut tut. Denn er wird gereinigt uns entspannt sich. Das ist so. Doch wie sieht es mit der Seele aus. In den Prospekten wird immer vom "baumeln der Seele" geschrieben. Kann man das überhaupt? Nun, ich denke, es wird folgendes darunter verstanden: die Entspannung und das nichts tun. Aber mit der Seele hat das leider nichts zu tun. Ich war früher auch viele in Wellness-Orten. Doch richtig entspannen konnte ich nie. Es hat viele Leute und ist einfach nicht richtig ruhig.
Damit die Seele entspannen kann, gibt es nur eine Lösung. Die Bibel lesen und das Sprechen mit GOTT. Das entspannt die Seele wirklich. So braucht man auch nicht mehr Geld für Wellness auszugeben. Denn eine Bibel hat sicher jeder zu Hause. Wenn nicht, gibt es sie günstig im Buchhandel.
Was ich damit schreiben will, ist dass es sich auch mal lohnt einfach zu Hause zu bleiben, und sich da einpaar schöne und ruhige Tage zu machen. Nicht immer in die genervte und gestresste Welt hinaus. Da ist man ja jeden Tag, wenn man auf Arbeit fährt. Es macht doch eigentlich keinen Sinn, das auch noch in der Freizeit zu tun. Und doch, der gestrige Tag hat mir wieder mal gezeigt, das ich scheinbar falsch liege und mich irre. Denn genau das wird nicht gewollt. Das Chaos und der Stress sind zwei Faktoren die auch in die Ferien gehören.
Ferien sind auch Beziehungskiller. Denn dann müssen sich Paare miteinander beschäftigen. Das ist erwiesen, dass Ferien zum Aus von Beziehungen führen können, aber sicher nicht müssen. Es geht auch anders, das ist klar. Aber in den Ferien muss man sich irgendwie beschäftigen. Unter der Woche wird gearbeitet und man sieht sich nur am Abend. Wenn dann noch Kinder im Spiel sind, dann kann das echt nervig werden. Denn auch diese sind dann gestresst, da sie nicht mehr in ihrer gewohnten Umgebung sind. Also ist das ganze doch eine Farce. Doch leider ist es so, dass unsere Gesellschaft sehr hedonistisch ist, und immer hedonistischer wird.
Wieso sich also nicht einfach mal in ruhe überlegen, wie man die Ferien in Ruhe geniessen kann, ohne allzu viel Stress. Einen Taptenwechsel ist sicher gut, da man ja immer zu Hause ist. Das ist so, aber muss man wirklich immer da hin fahren, wo eh alle hinfahren? Nein.
Ich für mich, mag es nicht besonders wegzufahren. Ich bin lieber zu Hause. Da habe ich meine Ruhe und kenne mich aus. So vermeide ich unnötigen Stress.