Dieses Blog durchsuchen

Translate

Dienstag, 7. Februar 2012

Der Schwarmeffekt

Was ist der Schwarmeffekt? Wozu soll er gut sein?
Beobachten kann man ihn im Meer bei grossen Fischschwärmen. Sie folgen einer scheinbar unlogischen Bewegung. Aber alle gleichzeitig. Der Schwarm hat also wie eine Art eigene Intelligenz. Diesen Effekt lässt sich auch bei den Menschen beobachte. Das Verhalten der Menschen ist ebenfalls dem Schwarmeffekt unterworfen. Sie wollen nicht alleine sein. Sie wollen in Massen sein.
Beobachtet man in diesen Tagen die Skigebiete, so sieht man ihn deutlich. Es sind Skiferien. Viele fahren also zur gleichen Zeit in die Berge. Es verursacht Staus und Chaos. Es ist wie im Ausverkauf. Auch da ist der Schwarmeffekt gut zu beobachten. Die Leute reagieren als Menschenmasse. Sie strömen da hin, wo es was günstiges gibt. Der Verstand schaltet sich dabei ab. Die Leute reagieren wie gesteuert. Sie wollen da sein, wo alle sind. Sie werden also wie von einer übergeordneten Intelligenz gesteuert. Doch diese Intelligenz ist eigentlich nichts anderes, als der ausgeschaltete Verstand. Es sind nur noch die Instinkte die reagieren. Diese sind viel schneller, als der Logos. Man braucht nicht mehr nachzudenken. Auch ist sicher noch Adrenalin im Spiel. Man ist gestresst oder aufgeregt, ob man es doch noch schafft, dass Ding seiner Träume zu kaufen oder als erster am Buffet zu sein. Doch leider funktioniert das nicht so, wie gewünscht, da viele genau das Selbe vorhaben. Die Reaktion ist verblüffend. Denn alle machen das Selbe zur selben Zeit. Alle reagieren gleich. Obwohl jeder denkt, dass er sehr individuell ist. Aber das ist leider nicht so. Sie reagieren wie der Fischschwarm. Der Einzelne weiss nicht wieso er reagiert. Aber das Ganze schon.
Genau das machen sich die Marketingstrategen zu Nutzen. Sie fokussieren also unsere Gedanken auf bestimmte Dinge, und hoffen, das viele drauf reagieren. Und meistens geht die Rechnung auf. Dass sieht man jeweils, wenn Sales ist. Die Leute spinnen, und wüten in den Läden. Sie wollen alles jetzt und sofort. Gedacht wird dabei von der Tapete bis zur Wand. Also gar nicht.
Ich finde den Schwarmeffekt sehr interessant, da er mir zeigt, dass die Menschen sehr leicht manipulierbar sind. Sie sind einfach zu verführen und auch leichtgläubig. Sie wollen einfach nur ihre sogenannten Bedürfnisse befriedigt haben. Dafür nehmen sie in kauf, dass sie manipuliert werden, und zu hirnlosen Zombies werden.
Sie stehen auch gerne im Stau oder an. Hauptsache nicht alleine. Und genau das macht mir manchmal auch Angst. Denn die Leute reagieren für mich unberechenbar berechenbar. Ich vermeide wenn immer möglich, grössere Ansammlungen von Menschen. Denn es ist mir einfach zu laut und zu hektisch. Doch genau das scheinen die zu gebrauchen. So haben sie das Gefühl, dass sie dazu gehören.
Doch ich will nicht zu denen gehören, sondern zu mir. Also bin ich mit mir, und bilde keinen Schwarm wie die Anderen. Das ist nicht immer einfach, aber es klappt eigentlich ganz gut. Man muss halt auf Dinge verzichten, die man nicht braucht, wird aber dadurch freier und ruhiger.