Dieses Blog durchsuchen

Translate

Mittwoch, 22. Februar 2012

Verantwortung

Wieso wollen Menschen keine Verantwortung mehr für ihr Handeln übernehmen? Zu was kann das führen?
Im Jetzt ist eine Debatte nicht zu überhören. Diejenige des Ausstieges aus der Atomkraft. Das macht sicher Sinn, doch sollte man bedenken, was es bedeutet. Der fehlende Strom wird aus dem Ausland importiert, wo AKWs stehen. Und von diesen wird der Strom auch bezogen, da er billig ist.
In Deutschland, wo Angela Merkel schon einige abschalten lies, geht die Debatte um die Braunkohle weiter. Ihr werden ganze Dörfer geopfert. Dass nur, um Energie zu gewinnen, die nicht aus einem AKW stammt. Da stimmt doch was nicht.
Schlussendlich ist es den Leuten egal, den der Strom kommt immer aus der Steckdose. Es ist also eine Art Pseudoverantwortung. Eigentlich wollen sie nur ihre Interessen durchgesetzt wissen. Mehr nicht. Wieso gibt es keine Demos gegen den Braunkohleabbau? Wie nicht gegen Solarzellen?
Wir entziehen uns einfach der Verantwortung, indem wir in der breiten Masse untertauchen. Denn, was viele tun, kann nicht falsch sein. Und doch, kann eine Menge irren. Doch das wollen sie nicht einsehen, und sie holen sich das Verlangte mit Gewalt.
In der Bibel steht, dass wir die Erde bearbeiten sollen, dass alles uns gehört. Doch leider wird nicht weiter gelesen. Denn GOTT gibt uns auch den Auftrag Sorge zu ihr zu tragen. Doch das wird leicht übersehen. Dafür ist ja immer noch Zeit. Das Wichtigste ist, dass die Umsatzzahlen stimmen. Mehr nicht. Das Opfer ist unser Planet, und am Schluss wir selbst. Denn wir können viele der Schäden die angerichtet wurden nicht mehr rückgängig machen. Wo ist also unsere Verantwortung? Wo ist unsere Sinn für ein gerechtes und friedliches Leben? In den Aktien oder in der Meinung am Stammtisch. Doch da gehört es nicht hin. Es gehört zu uns. In unser Herz. Wir sollen die Erde so behandeln, als ob wir sie wären.
Die Verantwortung wird aber manchmal auch missbraucht. Besonders dann, wenn es um die Entsorgung von Atommüll geht. Keiner will ihn, aber jeder bezieht Strom. Dann ist die Rede von, was ist in 500 Jahren? Diese Frage ist absurd. Wieso? Weil vor über 500 Jahren Amerika entdeckt wurde. Seither hat sich doch so einiges getan. Die Welt von damals ist nicht mehr die unsere. Also macht es keinen Sinn genau damit zu kommen, und das als Argument ins Feld zu führen. Viel wichtiger wäre, wenn sie bei sich selber beginnen würde. Denn wer am lautesten schreit, der hat meistens was zu verbergen. Und die Ökos sind da keine Ausnahme. Es wird ein riesen Terz um etwas gemacht, wovon sie keine Ahnung haben. Aber Hauptsache es wird demonstriert.
Wie wäre es, wenn sich das Volk mit den Politiker berät. Nicht laut und mit Tränengas, sondern friedlich. Denn der Frieden ist stärker als der Hass. Die Liebe stärker als die Wut. Doch genau das Gegenteil passiert.