Dieses Blog durchsuchen

Translate

Samstag, 14. Dezember 2013

Asperger und die Muggel-Schleife

Es kommt nicht so sehr drauf an, was gesagt wird, als vielmehr, wie. Es ist wie mit einer Verpackung. Die Muggel kaufen Produkte, weil sie schön verpackt sind und nicht weil deren Inhalt gut ist. Sie achten sehr auf das Äussere. Wieso, weiss ich nicht. Mir ist die Verpackung egal. Mir ist auch egal, wie ich etwas sage. Wichtig ist die Information. Für die Muggel, spielt die Information keine so wichtige Rolle. Für sie ist 70-80% nur Verpackung. Der Rest Information. Für mich ist 100% Information. Das ist sicher einer der Unterschiede zwischen Asperger und Muggel.
Wir sind nur am Inhalt interessiert, aber nicht wie dieser transportiert wird. Nun, ich musste lernen, wie die Sprache der Muggel funktioniert. Auch wenn ich diesen Teil der Sprache nicht kann. Ich nenne es "mit Schleife drum". Das haben mir die Muggel auch immer wieder gesagt. Mach eine Schleife drum. Aber jedes Mal, wenn ich das versuche, sind sie irritiert. Dies, weil ich sie am falschen Ort im Satz setze, oder aber sie nicht passt. Die Muggel machen das automatisch richtig. Ich mache es immer falsch.
Das hat mich am Anfang gestört. Heute ist es mir egal. Ich spreche einfach so, wie ich will. Die Sprache der Muggel ist für mich zu komplex, als das ich sie in all ihren Finessen lernen könnte. Ich habe auch die Nerven und die Zeit nicht dafür. So wie ich bin, komme ich ganz gut zurecht. So wie ich spreche, bekomme ich, was ich will. Nun, klar, ich werde ab und zu zurecht gewiesen. "Das sagt man nicht..." oder "das war jetzt nicht nett...". Mir egal. Ich finde auch nicht immer alles was die Muggel sagen nett. Aber ich sage nichts. Wieso auch? Wenn ich die Information bekomme, welche ich brauche, passt das für mich.
"Das sagt man nicht..." Nun, gegen diesen Satz bin ich allergisch. Woher nehmen sich die Muggel das Recht heraus, so einen Satz zu sagen? Woher? Ich meine, für mich ist dieser Satz belehrend. Ich lasse mich aber so nicht belehren. Ich weiss selber, was ich darf und was nicht. Wenn ich etwas sagen will, dann sage ich es so, wie ich will. Wenn sich das andere verletzt fühlt oder was auch immer, so ist mir das egal. Nicht mein Problem.
Die Muggel-Schleife ist das, was die Muggel mögen. Immer alles schön reden. Immer alles nicht so sagen, wie es ist. Nur nicht auffallen. Nur niemand zu nahe kommen. Dabei wäre eine direkte Kommunikation viel besser. Doch das können sie nicht. Das ist etwas, was wir dafür können. Die Muggel wollen uns Kommunikation beibringen, verstehen aber selber nichts davon. Sie gehen einfach davon aus, dass das was sie machen richtig ist. Sie sehen nicht, das es Menschen gibt, die anderes sprechen, obwohl sie die gleiche Grundsprache sprechen. Sie verstehen vieles nicht, wie wir sprechen. Daher versuchen sie uns ihre Denkweise und Sprache bei zu bringen. Dies auch darum, weil sie nur das verstehen, was sie kennen. Alles was sie nicht verstehen, muss geändert werden. Da sind sie Meister drin. Wer es nicht glaubt, der kann die Nachrichten schauen oder mal ein Geschichtsbuch lesen. Da sind viele Beispiele drin.
Muggel lieben die Verpackung. Sie lieben alles was schön ist. Seien es Worte oder eben Verpackungen. Sie wollen nicht sehen, das der Inhalt wichtiger ist. Sie wollen nichts sehen, das es Menschen gibt, die aber genau nur das sehen. Sie wollen uns ändern. Wollen uns weiss machen, dass wir so sein müssen wie sie. Nun, dagegen wehre ich mich. Ich will nicht so sein wie sie. Würde ich es werden, wie auch immer, so würde ich meine Fähigkeiten verlieren. Dieser Preis ist mir zu hoch. Nur um so zu sein, wie Muggel. Nein. Das muss nicht sein.