Dieses Blog durchsuchen

Translate

Samstag, 21. Dezember 2013

Asperger und meine Frau

In vielen Artikeln, habe ich über meine Frau geschrieben. Auch, wie ich sie kennen lernte. Und doch, bleibt vieles ein Rätsel. Wie ist sie? Wie sieht sie aus? Was macht sie? Dies sind doch so Fragen, welche sicher einige interessieren. Wie ist eine Frau, die mit einem Asperger zusammen ist? Nun, ich denke, dass einige das sicher wissen, da sie selber eine Frau oder einen Mann haben, der betroffen ist.
Aber nun gut. Meine Frau ist für mich diejenige, welche mir den Halt und die Orientierung gibt, welche ich im Leben brauche. Dank ihr, sehe ich die Welt mit anderen Augen. Sie zeigt und erklärt mir auch vieles. Sie ist für mich wie geschaffen. Ich denke, dass es so viel Zeit gebraucht hat, bis ich sie endlich kennen lernte. Fast 37 Jahre. Eine lange Zeit. Doch nun bin ich endlich mit der Frau zusammen, welche ich wirklich liebe. Die Frau, die für mich alles bedeutet.
Nun, wie sieht sie aus? Sie ist ca. 1,60m gross, ist schlank und hat schwarze kurze Haare. Und, für mich aussergewöhnlich, sie hat sehr schöne Augen. Sie ist was die Optik anbelangt aber auch das Wesen, genau die Frau, welche ich immer gesucht habe. Sie ist sogar noch schöner und besser als ich mir das je hätte träumen lassen. Nun, das liest sich jetzt doch sehr verklärt. Aber es ist so. Ich bin jetzt über ein Jahr mit ihr verheiratet und immer noch in sie verliebt. Nun, ich denke, dass ist auch gut so. So soll es meiner Meinung nach auch sein.
Sie arbeitet als Gewerbeschullehrerin in einer Stadt. Das kommt mir auch zu gute, da sie eine didaktische Ausbildung hat, und sehr gut mit Menschen umgehen kann. Ich bin nicht immer der Einfachste, aber sie kann damit, so hoffe ich, sehr gut umgehen. Sie weiss, wie sie mich beruhigen kann, aber auch, wie sie mich zum lachen bringen kann. Das Selbe weiss ich von ihr. Ich merke sogar, wenn es ihr nicht gut geht. Sehen, dass tue ich nicht wirklich. Nur mit viel Glück kann ich das erkennen. Aber merken schon. Natürlich auch, wenn es ihr gut geht. Das ist für mich auch neu. Bis ich sie kennenlernte, wusste ich nicht einmal was das ist, merken. Das habe ich erst  durch sie gelernt. Ich musste mich aber dafür voll auf sie einlassen. Das ist auch etwas, was ich nie gemacht habe. Nur bei ihr, hat es von Anfang an geklappt. Bei ihr habe ich mich von Anfang an wohl gefühlt. Dies schon beim ersten Date. Gut, damals wusste ich noch nicht, dass sie mal meine Frau werden würde. Aber wie so oft im Leben, kommt es anders als man denkt. Nun, heute bin ich echt glücklich, dass ich sie zur Frau habe. Dass sie mich so liebt, wie ich bin.
Ich meinerseits bin auch froh, dass die Liebe wie ich sie ihr gebe, so ist, wie sie sie will. Wie sie sie braucht. Dass ist für mich auch neu gewesen. Aber ich denke, dass es manchmal einfach Zeit braucht, bis man den die Richtige gefunden hat. Für mich jedenfalls, ist sie nicht nur die Richtige, sondern die Perfekte.
Ich danke meiner Frau immer wieder, dass sie meine Frau ist. Das ich mit ihr mein Leben verbringen kann. Mit ihr alles teilen. Mit ihr so vieles erleben. Mit ihr so vieles besprechen kann. Einfach nur leben. Das ist es, was für mich die Beziehung ist. Einander zu vertrauen. Aber auch zu wissen und merken, dass ich nicht mehr weitersuchen muss. Dass dies ein Ende hat.
Dank meiner Frau kann ich auch meine Arbeit machen. Kann dank ihr Dinge sehen und tun die ich mir nie zugetraut hätte. Sie ist diejenige, welche mich auch immer wieder motiviert, weiterzumachen. Mir die Kraft gibt, dass ich so sein darf und kann, wie ich bin.
Danke meine über alles geliebte Frau. Ich liebe Dich!